Live / Fotos: Rock am Stück 2019

Rock am Stück 2019

055 - Pyogenesis - Musikiathek midRes

Pyogenesis, Foto @ KTD Photography

Fritzlar, ein kleiner Ort in Nordhessen. Fachwerkhäuser, eine Altstadt mit historischer Stadtmauer und beschaulichem Kopfsteinpflaster. Ganz in der Nähe dieser Idylle findet dieses Jahr das Rock am Stück zum elften Mal statt. Ein weiterer Beweis, dass es sich manchmal auch lohnt, einfach mal was auszuprobieren. Genauso haben die Veranstalter, die mittlerweile als Firma tätig sind, angefangen. Als Fans für Fans. Und was sie jetzt auf die Beine stellen…lest selbst!

Nach einem gemütlichen Frühstück auf dem Markt von Fritzlar machen wir uns auf zum Festivalgelände in Geismar, ca. 4,5 km entfernt. Als wir am Gelände ankommen, ist es noch relativ leer. Viele sind schon Mittwoch angereist und haben wohl ordentlich vorgeglüht. Die Zeltplätze, die im gesamten Tal rund um das Gelände gelegen sind, erfreuen sich einer hohen Auslastung. Es wird also noch voller. Doch zurück zum Gelände. Es gibt 2 Bühnen, die Hauptbühne wird heute erst ab 16.45 Uhr genutzt. Vorher findet auf der kleineren GiroYoung-Stage der Bandcontest statt, präsentiert von der Kreissparkasse. Per Applausmessung wird entschieden, wer im nächsten Jahr auf der Hauptbühne performen darf. Gewinner ist die Nachwuchsband Broken Resistance, die sich gegen Beyond The Ocean und Hollowed durchsetzen kann. Ein guter Einstieg in den Festivaltag!

103 - Tanzwut - Musikiathek midRes

Tanzwut, Foto @ KTD Photography

Heute gibt es in den Umbaupausen der großen Bühne Sets von DJ D. Evil auf die Ohren, das Liveprogramm spielt sich auf der Mainstage ab. Der erste Tag steht unter dem Banner der AFM-Labelnight. Das Label hat einige seiner Bands mitgebracht, um schon am ersten Tag richtig was zu bieten. Human Zoo, Iron Bastards, Manimal, Elvenking und als Headliner Tanzwut. Heute ein deutlich Metal-lastiges Lineup. An allen Tagen gibt es nach dem Hauptact noch eine Band als Midnight-Special, so kann einfach weiter gefeiert werden! Die Neuentdeckung Brothers of Metal beenden Tag 1 auf der Mainstage.

092 - Eisbrecher - Musikiathek midRes

Eisbrecher, Foto @ KTD Photography

Der Freitag startet etwas früher, der Terminplan ist voll. Daher berichten wir in den folgenden beiden Tagen nur von der Mainstage. Solace, die Gewinner des Bandcontests 2018, läuten Runde 2 ein. Danach gibt es einen bunten Mix an Rock und Metal zu hören: Sei es Deutschrock von BRDigung, Metal aus Indien von Kryptos, provokanten Sound von Ost+Front , Modern Metal von Pyogenesis oder guten alten Rock von Urgestein Rose Tattoo – heute kommen alle auf ihre Kosten. Bevor es mit dem heutigen Headliner losgeht, heizen Amorphis der Menge nochmal richtig ein.  Eisbrecher sind die Stars des Abends, die Menge jubelt, tanzt und singt lautstark mit. Während des letzten Songs explodiert wieder ein Feuerwerk über der Bühne, wenn, dann aber richtig! Wer noch nicht genug hat kann sich mit Live Tioz auf der GiroYoung-Stage noch eine Onkelz-Coverband als Abschluss gönnen. Wir hören das Bett rufen…

Am Samstag sind wir gespannt, was uns erwartet. Das Wetter spielt zum Glück einigermaßen mit, es regnet zwar mal und kurz will anscheinend auch der Himmel mitrocken und schickt Blitz und Donner, dies ist aber schnell vorbei. Gute Stimmung lässt sich hier sowieso keiner verderben! Auch heute sind wieder diverse Stilrichtungen bei den Bands vertreten: Loudstark als Opener überraschen durch kraftvollen Sound, und auch bei Arion ist der frühe Slot schon fast zu schade für die Leistung, die die Band abliefert. Dynazty aus Schweden bringen noch etwas mehr PowerMetal auf die Bühne. Null Positiv überzeugen sowohl musikalisch als auch mit der Ausstrahlung ihrer Sängerin Elli Berlin. Toxpack halten heute die Streetcore-Fahne hoch und sorgen für ordentlich Pogo vor der Bühne. Das Lineup ist einfach schön abwechslungsreich. Caliban begeistern direkt und liefern eine energiegeladene Metalcore-Show, bei der die Menge mit Circle Pit gut Dampf ablassen kann.

120 - Hämatom - Musikiathek midRes

Hämatom, Foto @ KTD Photography

Hämatom drehen dann richtig auf: Feuer, Schlagzeuger Süd, der mit seinem Drum-Kit über die Menge getragen wird, West lässt Funken aus seinem Zopf wirbeln und Sänger Nord singt sogar von einem Podest aus dem Publikum. Spaß, Power, so muss das sein! Gut aufgeheizt und den kurzen Regenschauer schon vergessen geht es dann zum Headliner des Rock am Stück 2019: Airbourne! Die Jungs aus Australien lassen es krachen und nutzen die gesamte Bühne aus. Natürlich darf auch nicht fehlen, dass Bierdosen stilecht mit dem eigenen Kopf geöffnet werden. Hits reihen sich aneinander und da es mittlerweile dunkel ist, kommen die Feuerelemente richtig zur Geltung -was ein Fest! Natürlich gibt es auch heute wieder Feuerwerk, vorher jedoch zusätzlich Feuerspucker, die durch die Menge gehen und ihr Können zeigen. Wer noch immer nicht genug hat, kann mit Grimgod auf der kleinen Bühne dann die Festivaltür zumachen.

146 - Airbourne - Musikiathek midRes

Airbourne, Foto @ KTD Photography

Was bleibt zu sagen…Ein gelungenes Festival: mit etwa 4000 Besuchern nicht zu groß, perfektes Timing durch den Wechsel zwischen den zwei Bühnen, viele Getränke- und Essensstände, dort kaum Wartezeiten.

Mit “Lautstark gegen Krebs” können die Fans durch eine kleine Spende auch etwas Gutes tun, ansonsten sind selbstverständlich auch diverse Merchstände vertreten. Autogrammstunden gibt es auch, leider war der Andrang teilweise so groß, dass nicht alle Fans ein Foto oder eine Unterschrift ergattern konnten. Einziger Kritikpunkt wäre die Organisation der Shuttlebusse, hier ist definitiv noch Verbesserung möglich – vielleicht ja im nächsten Jahr?

Insgesamt hat es uns wunderbar gefallen, auch der Preis von unter 90 € für drei Tage Festival mit solchen TopActs ist unschlagbar. Wir sind gerne wieder dabei und freuen uns schon aufs nächste Jahr!

Fotos: KTD Photography
Alle Fotos unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung / kein Upload der Fotos ohne vorherige Nachfrage und anschließender Genehmigung!
Zum Kontaktformular (für Bands und redaktionelle Verwendung)

1 Comment
  1. Rainer Hummel Phoenix livin colours 1 Minute ago

    Jederzeit immer wieder gerne.30 Jahre Festivals….vieles ist verschwunden….einiges unerreicht…aber hier hab ich fast schon fossil gefunden was ich gefolgt bin.
    Eine Familie, ein soznd,Offenheit für vieles,Freundschaft und Nächstenliebe.
    Danke für eine Oase des Lebens.

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2019 Musikiathek - MI4X Music & IT Solutions UG (haftungsbeschränkt)

Datenschutzbestimmungen       Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?