fbpx

ROTERFELD veröffentlichen Musikvideo zur neuen Single „Bring Your Own Star To Life“

Roterfeld rocken mit ihrer neuen Single „Bring Your Own Star To Life“ nicht nur die sehnsüchtig wartenden Fans, sondern auch die Smartphones der Welt. Denn die am 09.03. erscheinende Single ist nicht nur der Vorbote zum neuen Album „Hamlet At Sunset“, sondern wurde von der Social Media-App „Castl.rocks“ für den weltweiten Smartphone-Release 2018 gewählt.

Der Sonic Seducer feiert die Auferstehung Roterfelds bereits als das „Comeback des Jahres“ und tatsächlich rockt „Bring Your Own Star To Life“ mit seinem markanten Synthie-Riff, dem eingängigen Refrain und der unverwechselbaren Stimme des Frontmanns Aaron Roterfeld vom ersten bis zum letzten Trommelschlag.

Rocker, Schulabbrecher, CEO – der Lebenslauf des Frontmanns Aaron Roterfeld hat es in sich. Während er mit seiner Band die Rockcharts und die großen Festivalbühnen stürmte, rockte der Abenteurer unter seinem bürgerlichen Namen Marnus Flatz schon seit jeher wesentlich unspektakulärer und von der Öffentlichkeit unbeachtet Algorithmen. Bis jetzt, denn endlich kommen beide Welten zusammen.

Für das Science-Fiction-Musikvideo mit aufwendiger Optik und Spezialeffekten holten sich Roterfeld kurzerhand die legendären Programmierer der Castl-App an Bord. Als Hauptdarsteller der Science Fiction-Parade liefern sie sich getreu dem Castl-Motto „Some of us may be slaughtered, but they can’t stop the rock!“ einen spektakulären Kampf mit den Bösewichten. „Die Geschichte, die wir im Video erzählen, symbolisiert diesen Slogan,“ erzählt der Software-Rocker. „Auch das ganze Setting und der Ausflug in den Weltraum lagen sehr nahe, da die App immer wieder Parallelen mit dem Universum schlägt.“

„Für seine Songs ist dem Mann mit dem durchdringenden Blick und der Bowie-Attitüde das Beste gerade gut genug“, schreibt der Sonic Seducer. Durch einen mehr als glücklichen Zufall begeisterte er einst mit einigen Demos die Gold-, Platin- und Grammy-verwöhnten Berman Brothers, die auch schon Coldplay, Hanson und Cher produziert hatten und prompt schlossen sich andere namhafte Produzenten seinem Erstlingswerk an. Finnlands Hit-Musikschmied Hiili Hiilesma (HIM, Lordi, Apocalyptica) und die 70/80er Artrock-Legende Frank Bornemann (Eloy, Guano Apes, Helloween) produzierten weitere Songs.

So legte Roterfeld 2011 mit seinem Debütalbum „Blood Diamond Romance“ einen wahren Raketenstart hin, der ihn ohne Umweg bis auf Platz zwei der deutschen Clubcharts und die Titelseiten der großen Szenemagazine katapultierte. Es folgte eine Nominierung für den Amadeus Austrian Music Award, die Auszeichung als „Bester Newcomer“ und eine ausgedehnte Live-Tour auf den größten Festivalbühnen Deutschlands und Österreichs — vom Nova Rock bis zum M’era Luna.

„Bring Your Own Star To Life“ erscheint am 9. März auf YouTube und in allen Online-Stores, das neue Roterfeld Album „Hamlet At Sunset“ folgt am 6. April. Die Castl-App befindet sich gerade in der finalen Testphase und wird im Sommer 2018 das Licht der Öffentlichkeit erblicken.

-Guerilla Music-

Mehr zu Roterfeld!
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2018 Musikiathek - Sebastian Hitzel, David Hennen GbR

Datenschutzbestimmungen       Impressum

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account