fbpx

Plug-in Festivals – dein Stromversorger auf Festivals

Anzeige

Der Handyakku zeigt 10%, die nächste Steckdose ist weit weg… wer kennt das nicht. Normalerweise gibt es immer irgendwo eine Steckdose, sei es im Café, der Bahn oder beim Kumpel. Plan B ist dann noch eine Powerbank, sofern man sie dabei hat. Doch was macht man auf einem Festival? 3 Tage oder mehr ohne Strom. Klar kann man meistens auf dem Gelände mal kurz den Akku laden, aber wer hat schon Lust eine Band zu verpassen nur um wieder Strom zu haben? Bei Fotografen wird das Ganze dann noch etwas dramatischer. Akkus laden, Daten sichern und übertragen. Da hilft dann die kleine Powerbank nicht weiter.

Ein junges Start-Up aus Fürstenfeldbruck, Plug-in Festivals, hat sich dieser Problematik angenommen und eine geniale wie einfache Lösung entwickelt. Im Prinzip ist es eine Powerbank auf Steroide. Ausgestattet mit 2 Steckdosen und 4 USB-Anschlüssen ist eine autarke Stromversorgung nun kein Problem mehr. Handy laden, Laptop laden oder Soundanlage laufen lassen, perfekt. Doch was wenn das Ganze leer ist? Zum Stand gehen und eine volle Powerbank holen. Simpel und einfach.

Auf dem Rockfels-Festival 2018 habe ich Plug-in Festivals kennengelernt und mir deren Service einmal angesehen. Da ich auf dem Campingplatz keine eigene Stromversorgung hatte, aber trotzdem 3 Tage lang volle Akkus für die Kamera brauchte und Daten sichern wollte, war es genau das Gerät, das die Lücke in meiner Versorgung gefüllt hat. Der Ablauf ist ganz einfach. Im Vorfeld kann man ein Gerät reservieren. Am Stand erhält man eine kurze Einweisung, was geht und was nicht (Kühlschränke und andere Geräte über 300W verträgt das Gerät nicht, aus diesem Grund verleihen sie vor Ort auch große und effiziente Kompressorkühlboxen). Auch die Regelung in Schadensfällen ist schnell erklärt und nachvollziehbar, im Groben geht es um Wasserschäden und Diebstahl. Auch der kostenlose Austausch gegen eine volle Bank wird erklärt, habe ich aber in den 3 Tagen nicht benötigt.

Eine kurze Auflistung, was ich aufgeladen habe:
4 Kameraakkus, 1 kleine Powerbank 800mAh, eine große Powerbank 6000mAh, ein Laptop, ein Handy. Das ganze 3x und ich hatte noch etwas Reserve, als ich die Ultra-Powerbank zurückgegeben habe.
Alles in allem eine sehr coole und runde Sache. Wer keine Möglichkeit hat sich anders zu versorgen, keinen Generator mitschleppt (der sowieso oftmals verboten ist) oder einfach leise Strom haben möchte, sollte sich mit den Jungs von Plug-in Festivals in Verbindung setzen.
P.S. am Stand gibt es gratis W-LAN 😉

Informiert euch hier, ob euer Festival dabei ist: https://www.pluginfestivals.de/

Und schaut gerne auf den Socials vorbei, Facebook und Instagram. Dort seid ihr immer auf dem aktuellen Stand und werden über Aktionen informiert.

Autor: Keke Dombrowski

Mehr zu featured!
0 Comments

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2018 Musikiathek - Sebastian Hitzel, David Hennen GbR

Datenschutzbestimmungen       Impressum

Log in with your credentials

or    

Forgot your details?

Create Account