Meine Zeit: “Von hier nach Glück” – das hat die Band in den vergangenen Monaten erlebt

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Foto: Philipp Gladsome

Von hier nach Glück! Nicht nur ein tolles Motto, sondern auch der Name der letzten EP von Meine Zeit. Deutsche Texte, eigene Erlebnisse und Erfahrungen der Drei, die noch so viel vorhaben und alles dafür tun, prägen die packenden und emotionalen Songs. Was sie in den vergangenen Monaten alles so erlebt haben, verraten sie uns hier:

Das Jahresabschlusskonzert ist für euch ein Abschluss von eurer EP “Von hier nach Glück” – wie beschreibt ihr nun im Nachhinein das Glück, was ihr bis hierhin gefunden/erlebt habt?
Meine Zeit: Es war einfach ein besonderes Erlebnis für uns, was alles mit der EP VHNG passiert ist. Die Reise, von den ersten Tagen im Studio, den Planungen der Videokonzepte bis hin zu unserer letzten Single „Landungsbrücken“, hat sich über zwei Jahre erstreckt. In der Zeit durften wir über 80 Konzerte in ganz Deutschland spielen, auf denen uns die fünf Songs der Platte immer begleitet haben. Wir sind auch wahnsinnig froh, dass sich in diesem Zeitraum auch immer mehr Menschen für uns und unsere Musik interessieren. Alleine bei Spotify wurde die EP schon fast 300.000 mal gestreamt, was für uns als relativ kleine Band, die aber immer alles in die Musik gesteckt hat, super schön ist.
Somit haben wir ein Stückchen Glück, nach all den kreativen, aber auch bisweilen sehr anstrengenden Tagen, gefunden.

Gab es einen Moment, der euch als Band ganz besonders zusammengeschweißt hat?
Meine Zeit: Wenn mal soviel erlebt und tausende Kilometer zusammen auf den Autobahnen dieser Republik unterwegs ist, schweißt das ganz automatisch zusammen. Man sitzt ja in einem Boot (oder Wagen) und erlebt gute und schlechte Momente zusammen. Wir würden aber sagen, dass uns gewisse krasse Sachen dann noch mehr zusammenrücken lassen. Seien es jetzt unschöne Dinge im privaten oder aber besondere Highlights, wie unser Konzert mit Mando Diao dieses Jahr vor über 2.000 Fans.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Was war eines eurer absoluten Konzert-Highlights / Highlights allgemein?
Meine Zeit: Seit Entstehung von „Von hier nach Glück“ sind das auf jeden Fall die Konzerte mit Andreas Bourani und LENA, aber auch unser Jahresabschlusskonzert im letzten Jahr, wo wir das KARO das erste Mal seit 13 Jahren ausverkauft hatten.

Ist euch durch die Konzerte, die ihr die vergangenen Monate gespielt habt, ein Song von eurer EP ganz besonders ans Herz gewachsen?
Meine Zeit: Wir glauben jeder in der Band hat seine Favoriten. “Echolot” und “Feuer und Meer” machen auf jeden Fall am meisten Spaß auf der Bühne, weil die Songs so nach vorne gehen.

Habt ihr Menschen in den vergangenen Jahren getroffen, die euch weitergebracht haben?
Meine Zeit: Ja natürlich. Vor allem viele tolle Musiker, mit denen wir teilweise auch an neuen Projekten gearbeitet hatten, wie dem Remix von unserem Song „Hinter den Spiegeln”.

Meine Zeit by David Hennen Musikiathek-18
Foto: David Hennen

Die Etappe “Von hier nach Glück” ist nun bald vorbei – Was steht als nächstes an?
Meine Zeit: Wir wollen dieses Kapitel am 14.12. beenden und können nur sagen, dass wir Bock auf was ganz Neues haben!

Also: Worauf wartet ihr? Kommt vorbei am 14.12. in Wesel! Als Special Guests wird Kim Leitinger dabei sein. Ein weiterer Gast wird bald bekannt gegeben.

Die limitierten Fantickets gibt es nur bei Meine Zeit im Shop unter:
http://shop.meinezeitmusik.de/produkt/jahresabschlusskonzert-2018/
ACHTUNG: Die Fantickets sind begrenzt.

Vorverkauf: 10 Euro zzgl. kleine Gebühren
Abendkasse: 13 Euro

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.