Das Tollwood Festival in München feiert Geburtstag: 30 Jahre

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Vom 27. Juni bis 22. Juli 2018 feiert das Tollwood Festival 30-jähriges Jubiläum. Seit 30 Jahren gehören Kulturgenuss, Lebensfreude und das Engagement für eine bessere Welt auf Tollwood zusammen. Denn Tollwood ist ein Kultur- und Umweltfestival. Seit der ersten Stunde setzen sich die Veranstalter für Mensch, Tier und Umwelt ein – auf dem Festival und auch über dessen Grenzen hinaus. Mit Kampagnen, Projekten und engagierter Kunst sendet Tollwood jedes Festival aufs Neue eine Botschaft an seine Besucher und lädt zum Aktiv-Werden ein – für eine zukunftsfähige Gesellschaft und ein tolerantes, offenes und friedliches Miteinander.

Tollwoods Geschenk an München: Das Jubiläum nimmt Tollwood zum Anlass, um sich bei seinem Publikum für seine Treue zu bedanken: Die berühmte katalanische Aktions-Theatergruppe La Fura dels Baus wird an zwei Abenden das wohl erfolgreichste Chorwerk aller Zeiten, Carl Orffs „Carmina Burana“, in einer bildgewaltigen Inszenierung auf der Bühne im Olympiasee zeigen (Sa 30.6. & So 1.7., 22 Uhr, Eintritt frei).

Auf Tollwood ist die Welt zuhause – dies spiegelt sich an 26 Abenden im Musikprogramm wider. In der Musik-Arena treffen sich Weltstars, Rocklegenden und Newcomer: Als Hollywood Vampires eröffnen Alice Cooper, Joe Perry und Johnny Depp am 27.6. das Festival (ausverkauft). Die kanadische Pop-Ikone Alanis Morissette, die mit „Ironic“ und „Thank U“ Weltruhm erlangte, steht am 16.7. auf der Bühne. Die Wiener Erfolgsband Wanda gastiert am 13.7. auf Tollwood; The Cat Empire reisen aus Australien mit einem musikalischen Mix aus Ska, Funk, Klezmer und Reggae am 5.7. auf das Festival. Kelly-Family-Legende Michael Patrick Kelly besucht am 6.7. die Musik-Arena und der „König des Progressive Rock“, Steven Wilson, gibt sich am 15.7. die Ehre. Im Doppelkonzert sind Poetry Slammerin Julia Engelmann und Popsänger Joel Brandenstein am 17.7. zu sehen. Mit dem Umweltaktivisten und Singer-Songwriter Jack Johnson endet am 22.7. (ausverkauft) das Tollwood Sommerfestival.

Der „Pavillon der Artenvielfalt“ auf dem Sommerfestival ist Aktionsort und Hommage an das vielfältige, überlebensnotwendige Netz des Lebens auf der Erde. Inmitten eines großen Feldes aus Leguminosen und Wildblumen steht dieser Pavillon – mit hängenden Gärten, Exponaten und Installationen, die dem Besucher die Bedeutung der Artenvielfalt näherbringen. Dieses Miteinander – von der kleinsten blühenden Pflanze, der (Zwerg-)Wasserlinse, bis zum größten Säugetier, dem Blauwal – ist die Grundlage allen Lebens. Und diese Grundlage ist ernsthaft in Gefahr: Die Plünderung der Meere, das Abholzen der Urwälder, die Versiegelung wertvoller Lebensräume, der großflächige Einsatz von Pestiziden, das Quälen der Nutztiere, Klimawandel und vieles mehr: Der Mensch ist der Treiber des 6. Massenaussterbens der Erdgeschichte. Innerhalb kürzester Zeit hat er es geschafft, zur „Naturkatastrophe“ für die Artenvielfalt zu werden – mit unabsehbaren Folgen. „Miteinander“ ist daher die Antwort auf die Bedrohung der Lebensgrundlagen: Lebensraum und Ressourcen teilen und respektvoll miteinander umgehen. Dafür engagiert sich Tollwood seit 30 Jahren.

All dies findet inmitten des „Marktes der Ideen“ statt mit internationalem Kunsthandwerk und bio-zertifizierter Gastronomie. Für rund 70 Prozent der Veranstaltungen gilt: Eintritt frei. Dies ist seit 1988 fester Bestandteil unserer Festivalphilosophie – denn Kultur soll für alle da sein.

Preise und Auszeichnungen

Das Festival erhielt 2008 die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit. Zuletzt wurde Tollwood 2016 mit dem TiBu ausgezeichnet, den der Deutsche Tierschutzbund jedes Jahr für Beiträge zur Stärkung des gesellschaftlichen Wertewandels vergibt. Im gleichen Jahr bekam Tollwood für sein ökologisches und soziales Engagement als erstes deutsches Festival den Green Operations Award im Rahmen der European Festival Awards auf dem Eurosonic-Festival in Groningen (Niederlande).

Engagement über die Festivalgrenzen hinaus

Auch jenseits der Festivalgrenzen engagiert sich Tollwood, sei es mit der Gemeinschaftsinitiative „Bio für Kinder“, die Tollwood 2006 gemeinsam mit dem Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt München ins Leben gerufenen hat oder mit dem 2015 initiierten Aktionsbündnis „Artgerechtes München“, das aktuell rund 50.000 UnterstützerInnen hat.

-Tollwood München-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.