Zehn Casino-Filme für Regen- und Sonntage die einfach Spaß machen und einen tollen Soundtrack haben

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Gute Filme leben immer auch von interessanten Settings. Sie sind die Basis für die Handlung, vielschichtige Charaktere und den Aufbau von Spannung. Deshalb ist es auch wenig verwunderlich, das ziemlich wenige Filme im Kleingarten-Milieu dafür aber umso mehr Filme in Casinos, Gambling-Hallen oder in der Welt der Glücksspiel gedreht werden.

Hier finden sich interessante Personen: Profispieler, undurchsichtige Croupiers, meist fiese Casinobosse, die Chefs von Gangsterbanden sind, Bardamen mit Vergangenheit, ewige Verlierer, Buchmacher, Ganoven, Trickser, Pokerfaces, Kommissare und Femme Fatales – Frauen, die Männer den Verstand rauben. Ob prächtige elegante Casinos, verrauchte Hinterzimmer oder zwielichtige Bars. Lange Nächte, harte Drinks, Luxus, Gier oder Verzweiflung. Das Licht ist neongrell, die Gefühle oft falsch, Gewalt, Betrug und Verbrechen gehört zum Tagesgeschäft.

Wie gut, dass die Realität eine andere ist und man im NetBet online casino ganz risikolos und sicher spielen kann. Denn, was auf der Leinwand spannend ist, möchte man doch im realen Leben nicht so gern haben.

Wer aus dem Spielbankenumfeld als Drehbuchautor oder Regisseur keinen spannenden Film hinbekommt, der sollte lieber Kaninchenzüchter werden oder eine Dogging-Service aufmachen.

Wir haben einmal unsere ganz subjektiven zehn Casino-Film-Favoriten für einen Regentag herausgesucht und sie mit der IMDb-Bewertung gekoppelt.

  • Ein Film Noir Klassiker mit Frank Sinatra: ‚Der Mann mit dem goldenen Arm‘ (The Man with the Golden Arm) aus dem Jahr 1955 mit der IMDb-Bewertung: 7,4/10 von Otto Preminger. Heute noch fesselt der Film mit seiner Intensität. Für den sehr intensive Jazz Soundtrack zeichnet Elmer Bernstein mit seinem Orchester sich verantwortlich.
  • Anarchistisch skurril geht es bei ‚Angst und Schrecken in Las Vegas‘ (Fear and Loathing in Las Vegas) von 1998 zu. Die Romanvorlage hat der ‚Gonzo-Journalist‘ Hunter S. Thompson verfasst. In der IMDb-Datenbank ist der Film mit: 7,6/10 bewertet. Unser Tipp, das ist kein Film um ihn sich mit der Freundin anzuschauen. Abgefahren ist die Musik. Zuckersüßer Flower Power (Get It Together – The Youngbloods), ‘White Rabbit‘ von Jefferson Airplane oder Tom Jones mit ‘She’s a Lady’. So abgedreht klangen die späten 1960er und frühen 1970er…
  • Eigentlich gibt es gefühlt in fast jedem James Bond Film eine Casinoszene. ‚James Bond 007 – Casino Royale‘ von2006 spielt im Casino. Pierce Brosnan als 007 hat hier seinen letzten Einsatz in diesem ruppig, rasant, brutal, aber nicht ohne Humor gedrehten Streifen. Genau richtig für einen Filmabend! Die IMDb-Bewertung: 8,0/10 verspricht Filmspaß. Der Titelsong ist ‚You Know My Name‘ gesungen von Chris Cornell, dem Frontmann der Alternative-Rock-Gruppen Soundgarden und Audioslave.
  • The Cincinnati Kid von Richard Jessup mit Steve McQueen und Edward G. Robinson in den Hauptrollen ist eine Interessante Milieu- und Charakterstudie über besessene Pokerspieler. Der Film erzählt die alte Geschichte rund um einen erfahrenen Routinier gegen einen jungen Herausforderer. Den Titelsong ‘The Cincinnati Kid‘ singt Ray Charles.
  • Ein Alltime-Klassiker und nicht tot zubekommen ist Der Clou‘ (The Sting, 1973). Robert Redford ist umwerfend. Alle Rollen in diesem zeitlosen Gaunerstück sind exquisit besetzt. Die Story wird selbst nach der achten Wiederholung nicht langweilig und der Soundtrack, Ragtime Klaviermusik, hat Filmgeschichte geschrieben. Sieben Oscars und eine IMDb-Bewertung: 8,3/10 sind Qualtitätssiegel. Kein Wunder, dass der Film regelmäßig im TV läuft. Die Ragtime-Kompositionen von Scott Joplin wurden von Marvin Hamlisch arrangiert und dirigiert.
  • Ein brillantes Drama ist ‚Casino‘ von Martin Scorsese mit Robert De Niro und Sharon Stone in Hauptrollen. Ein ungeschminkter Blick hinter die Casino-Kulissen von Las Vegas in den 1970er Jahren. Damals konnte noch die Mafia Gelder anlegen und waschen. Entsprechend rau waren die Geschäftssitten. Der Aufstieg und Fall eines Gangster bewertet IMDb mit: 8,2/10. Der Soundtrack ist ebenfalls bemerkenswert, von Johann Sebastian Bach über Dean Martin, Zooma Zooma, Moonglow, Sing – Sing – Sing, Mambo #5 bis zu den Rolling Stones (I can get no Satisfaktion) reicht die Spanne.
  • Unterhaltsam geht es bei ‚Maverick – Den Colt am Gürtel, ein As im Ärmel‘ von 1994, mit dem damals noch jungen Mel Gibson, zu. Als Zocker Bret Maverick macht er den Westen unsicher. Es lockt das größte Pokerturnier aller Zeiten bei dem es um sagenhafte 500.000 Dollar geht. Leider ist auch James Garner als Marsala Zane Cooper und die listige Annabelle Bransford (Jodie Foster) hinter dem Geld hinterher. Sie laufen sich alle über den Weg und einer trickst den anderen aus um dann ausgetrickst zu werden. Unser Tipp für einen Novembersonntagnachmittag. Wem ein Film mit der IMDb-Bewertung von 7,0/10 nicht gefällt, ist selbst schuld. Die Musik schriebt der Singer/Songwriter Randy Newman.
  • Das Original: Frankie und seine Spießgesellen (Ocean’s Eleven, 1960). Sorry, die Coolness von Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. kann man kopieren, aber nicht erreichen. Nun die drei sind schon beim großen Manitou, sonst würden sie George Clooney ganz beiläufig zeigen, wo der Hammer hängt. Genau das Richtige für eine Filmsession, wenn’s draußen ungemütlich ist. Nur passen Sie auf Ihre Freundin auf, mit dem Rat Pack kann kein normaler Mann mithalten. Die IMDb-Bewertung lautet: 6,6/10. Die Filmmusik hat Jimmy Van Heusen komponiert.
  • 41 Jahre später kam die Fortsetzung von Frankie uns seine Spießgesellen in die Kinos: ‚Ocean’s Eleven‘. Gaunerkomödien ziehen eigentlich immer. George Clooney als stilvoller Gentleman-Ganove Danny Ocean plant den Coup aller Coups. Drei Casinos in Las Vegas um 150 Millionen Dollar (steuerfrei) erleichtern. Wird das klappen? Und dann auch einem fiesen Casinobesitzer die Geliebte ausspannen? Fragen über Fragen und ein großer Filmspaß u.a. mit Brad Pitt, Matt Damon, Don Cheadle und Julia Roberts.. Seitdem werden in Serie von Hollywood Casinos erleichtert. Bei IMDb rankt der Film mit der Bewertung: 7,8/10. Für den Soundtrack zeigt sich David Holmes verantwortlich.
  • Wenn Sie wissen wollen wie Las Vegas erfunden wurde, dann sollten Sie ‚Bugsy‘ von 1991 sehen. Warren Beatty als Gangster Benjamin ‚Bugsy‘ Siegel soll in den 1930er-Jahren an der Westküste die Glückspielszene erschließen. Das klappt nicht. Dafür investiert er in das damalige Wüstenkaff Las Vegas viel Mafia-Geld und baut ein Luxuscasino in the middle of nowhere. Schöne Frauen, Männer in Maßanzügen, elegante Cabriolets – ein Augenschmaus und von IMDb mit 6,8/10 bewertet und Oscars für Szenenbild und Kostümdesign. Der Soundtrack wurde von Ennio Morricone komponiert und arrangiert.

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.