Take me back to Paradise City: Lass deine Konzerterinnerungen wieder aufblühen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Aktuell ist leider gerade nicht die Zeit für Konzerte. Die Corona-Pandemie macht allen passionierten Konzertbesuchern einen Strich durch die Rechnung. Alles was dir bleibt, ist das Schwelgen in Erinnerungen an vergangene Auftritte deiner Lieblingsbands. Auf keinen Fall möchtest du, dass sie verblassen. Also musst du versuchen, so gut es nur irgendwie geht, diese Erinnerungen zu bewahren. Wie du trotz Lockdown und Kontaktbeschränkungen trotzdem Konzertstimmung bei dir aufkommen lässt, haben wir für dich recherchiert.

unsplash.com, © Aditya Chinchure

T-Shirt deiner Lieblingsband tragen

Sie sind die Heiligtümer, die du als Eroberung von deinen Konzerterlebnissen mit nach Hause bringst. Das Band-Shirt sagt aus, dass du ein echter Fan bist und ist quasi, der physische Beweis dafür, dass du Teil des Konzerts warst. Sie rufen noch Jahre später Erinnerungen an längst vergangene Erlebnisse wach.

Im Idealfall hast du eine größere Auswahl an Bandshirts, um dich durch die aktuelle Durststecke zu bringen. Auf diese Weise kannst du, wenn die äußeren Umstände es erlauben, jeden Tag ein anderes Bandshirts anziehen, um die Konzertgefühle in dir zu erwecken und sie zu erhalten.

Solltest du nicht genügen Band-Shirts haben, muss deine Waschmaschine wohl oder übel ein paar Überstunden machen, damit du deine Sehnsucht überwinden kannst. Willst du deine Sammlung erweitern oder willst du welche loswerden, weil sie dir nicht passen, gibt es die Aktion „Second Bandshirt“.

Instagram.com, © secondbandshirt

Fotowand mit den besten Konzerten

Als leidenschaftlicher Konzertgänger hast du bestimmt schon das ein oder andere Foto von deinen Bühnenhelden geschossen. Allerdings bist du niemand, der die Band nur durch das Smartphone Display sieht. Du suchst dir nur ausgewählte Augenblicke und Highlights der Show aus, die du ablichtest.

Meist versauern solche Fotos doch eher im Speicher deines Smartphones. Das ist schade, denn genau diese Bilder könnten dazu beitragen, deine Sehnsucht nach Konzerten zu lindern. Bau dir eine Fotowand auf. Dazu suchst du die besten Fotos raus, am besten von vielen verschiedenen Gigs. Dann druckst du die Fotos aus und bringst sie an deiner Wand an. Die wählst du idealerweise so, dass du sie immer im Blick hast, damit gar nicht erst Sehnsucht aufkommt.

Damit die Wand zum richtigen Eyecatcher wird, probiere vielleicht ein paar Fotowandvariationen aus. Mit oder ohne Rahmen, alternative Befestigungsmethoden oder vielleicht die sogenannten Custtomshapes. Die sind wie bedruckte Kacheln, die es in verschiedenen Formen gibt. Sie werden mit Hilfe von Magneten aufgehängt und können immer wieder neu angeordnet werden.

Live Mitschnitte anhören oder -schauen

Nichts kann eine Konzerterfahrung ersetzen. Allerdings kommen Live-Mitschnitte schon ziemlich nah ran. Der Vorteil dabei ist, dass du für das Musikerlebnis nicht einmal die Wohnung verlassen musst. Besonders mit einer guten Anlage, machen solche Mitschnitte richtig Spaß. Du spürst regelrecht, wie das Publikum mit deiner Lieblingsband mitgeht.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Falls du noch Inspiration suchst, schau dir einfach die folgenden Konzert-Mitschnitte an, sie gelten als einige der besten Live-Alben aller Zeiten:

  • Rammstein – Paris
  • AC/DC – Let there be Rock
  • Iron Maiden – Live after Death
  • Rage against the Machine – Live at Finsbury Park
  • Muse – Live at Rome Olympic Stadium

Was du dir am Ende anschaust, ist jedoch ganz allein dir überlassen.

Live-Streams als Alternative

Auch Bands können heutzutage ohne Auftritte nicht leben. Es geht oft allerdings nicht nur ums Geld, sondern um ihre Leidenschaft, der sich nicht nachgehen können. Deshalb haben sich viele Künstler etwas einfallen lassen und spielen live im Internet. Dabei nutzen sie verschiedenste Plattformen, wie beispielsweise Instagram, YouTube, Facebook, Periscope oder Twitch, um ihre Auftritte zu streamen.

Manche Künstler bieten ihre Konzerte auf eigenen Plattformen an. Oft sind sie mit entsprechenden Online-Tickets verbunden, die du kaufen musst. Bei kleineren Bands sind die Konzerte manchmal aber auch gratis. Klick dich einfach mal durch, du wirst bestimmt fündig werden.

Beispielsweise wurden im Sommer ganze Festivals live gestreamt, die ansonsten durch Corona hätten nicht stattfinden können.

Mach selbst Musik

Wenn dir Livemusik an sich fehlt, dann versuche dich vielleicht daran, ein Instrument zu lernen. Gitarre lernt sich vor allem am Anfang ziemlich schnell und du wirst ganz bald Erfolge erkennen können. Versuche deine Lieblingssongs nachzuspielen oder mit den Aufnahmen, um zumindest ein kleines Livegefühl zu bekommen.

Entwirf deinen persönlichen Konzertkalender fürs kommende Jahr

Die Corona-Pandemie wird glücklicherweise nicht ewig andauern und es wird ein Leben nach dem Virus geben. Also kannst du dich, wenn auch vorsichtig, auf das kommende Jahr freuen, in dem du bestimmt wieder das ein oder andere Konzert oder Festival nachholen kannst.

Um dich gut auf das kommende Jahr vorzubereiten und wirklich nichts zu verpassen, solltest du dir einen persönlichen Kalender anlegen. Such dir deine Highlights heraus und vielleicht kannst du dir ja bereits die passenden Tickets sichern. Zwar ist das noch keine richtige Konzerterfahrung für dich, aber zumindest hilft dir die Vorfreude ein wenig, dich darüber hinwegzutrösten.

Wichtig ist, dass du auf keinen Fall den Mut verlierst. Das nächste Konzert kommt bestimmt. Damit die Veranstaltungsbranche überleben kann, solltest du bei Konzerten, die ausfallen, nur eine Teilrückerstattung fordern. So kannst du die Industrie unterstützen. Du kannst natürlich aber auch einfach spenden.

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.