Robin Schulz knackt die nächste unglaublichen Marke – und bedankt sich mit einem neuen Song

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kein halbes Jahr ist es her, dass er als erster deutscher Künstler in die Liga der drei Diamond Awards aufgenommen wurde, da setzt er schon eine neue Rekordmarke. Mit dem Platin Award in Brasilien für seinen Tophit “In Your Eyes“ durchbricht Robin Schulz die magische Zahl von 400 Gold-, Platin- und Diamant- Auszeichnungen.

In über 45 Ländern quer über den Globus von Australien über Russland, Frankreich, UK, USA etc wurde der Osnabrücker DJ ausgezeichnet – und gilt weiterhin als erfolgreichster Künstler überhaupt im deutschen Radio. Robin Schulz kommentiert: „Das ist einfach unglaublich. Die letzten sieben Jahre vergingen wortwörtlich wie im Flug. Als ich diese Wahnsinns-News bekommen habe, musste ich mich erst einmal setzen…Ich danke aus tiefstem Herzen all den tollen Menschen, die mit mir diese großartige Reise bestritten haben und bestreiten…“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Nach welchen Kriterien sucht sich Robin Schulz eigentlich die Songs aus, aus denen er seine berühmten Reworks erschafft? Ganz einfach: er lässt seinen Bauch entscheiden. Wenn eine Melodie ihn über Jahre hinweg begleitet, muss das ein Zeichen sein. „Somewhere Over The Rainbow / What A Wonderful World” ist so ein Beispiel. Der Song des hawaiianischen Sängers Israel Kamakawiwo’ole aus dem Jahr 1990 – ein Medley der berühmten Balladen gleichen Namens – löste über die Jahre immer wieder etwas in ihm aus. Als Robin also anfing, über die erste Veröffentlichung nach seinem aktuellen Album “IIII” nachzudenken, dachte er sich: es ist an der Zeit, sich dem Song zu widmen.

„Ich kann mich noch an den Tag erinnern, als ich den Song zum ersten Mal gehört habe“, schildert Robin. „Ich war irgendwo im Ausland auf dem Weg zu einem Gig und direkt derbe begeistert. Ich liebe einfach den gesamten Vibe, es hat etwas sehr Gefühlvolles. Umso mehr freue ich mich jetzt über die Möglichkeit, diesem Song unsere persönliche Note zu verleihen.“ Zusammen mit seinem guten Kumpel Alle Farben machte er sich an die Arbeit. Die Atmosphäre des Originals mit seiner sanft gezupften Gitarre und der unglaublich wohltuenden Stimme Kamakawiwo’oles beibehaltend, erweiterten die beiden Superstar-Producer den ursprünglichen Song um ihre charakteristische Mixtur aus sanft treibenden Beats und gefühlvollen Vibes.

Über die Kollaboration mit Alle Farben sagt Robin: „Wir kennen uns schon sehr lange und haben uns seit Tag eins super verstanden. In der Hektik des Live-Geschäfts hat man dann natürlich nicht mehr so regen Kontakt gehabt, da wir beide sehr viel unterwegs waren. In der aktuellen Zeit, wo auch mal wieder mehr Zeit für andere Dinge bleibt, haben wir es wieder aufleben lassen und uns überlegt, dass wir unbedingt mal was zusammen auf die Beine stellen müssen.”

Alle Farben kommentiert: „Ich freue mich sehr, dass Robin und ich es endlich geschafft haben, einen Song gemeinsam zu releasen. Wir kennen uns schon viele Jahre und haben einige tolle Festivals, Shows und Momente miteinander erleben dürfen. Eine gemeinsame Single war schon lange ein großer Wunsch, der jetzt in Erfüllung geht!“

Wünsche in die Realität umsetzen – am Ende des Tages ist es genau das, worum sich die Lyrics des Songs drehen: „Somewhere over the rainbow / Bluebirds fly / And the dreams that you dream of / Dreams really do come true”, singt Israel Kamakawiwo’ole in der ikonischen Textzeile. Apropos Israel Kamakawiwo’ole: Da Robin Schulz in normalen Zeiten einen Großteil seines Lebens damit verbringt, den Globus zu bereisen: war er schon einmal auf Hawaii? „Ich war tatsächlich noch nie dort”, gibt er zu. „Aber es steht definitiv auf meiner Bucket List!“

Das offizielle Video zu „Somewhere Over The Rainbow / What A Wonderful World” wird in Kürze in Palm Springs unter der Regie von Daniel Carberry (Dua Lipa’s „Physical”) gedreht.

Über den Song:

Das Medley aus Judy Garlands Oscar-gekröntem „Somewhere Over The Rainbow” (1939) und Louis Armstrongs in die Grammy Hall of Fame aufgenommenen „What A Wonderful World” (1968) wurde ursprünglich 1993 von Israel Kamakawiwo’ole alias IZ unter dem Namen „Over The Rainbow” veröffentlicht. Der hawaiianische Künstler verstarb leider bereits 1997 im Alter von 38 Jahren, doch sein Song lebte weiter und wurde im Laufe der Jahre zunächst regelmäßig in TV-Serien und Filmen eingesetzt, bevor er 2007 in Großbritannien erstmals die Charts erreichte. 2010 wurde er in Deutschland wiederveröffentlicht und entwickelte sich zur erfolgreichsten Single des Jahres (#1 in den offiziellen Charts, Doppel-Platin, 61 Wochen in den Charts, außerdem #1 in Frankreich, #3 in CH, #4 in AT, #44 UK & #22 US Adult Contemporary). Im Jahr 2011 erhielt IZ posthum den Echo für den „Hit des Jahres”.
-Warner Music-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.