Rap und Statussymbole: Woher kommt das Faible für “Bling Bling”?

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Eingängige Texte, häufig äußerst kontrovers: Die Rapkultur provoziert und begeistert damit weltweit Millionen Hörer. Mittlerweile sind die Texte aber nicht das einzige Markenzeichen der Rapper. Immer häufiger geht es um dicke Statussymbole: teurer Uhren, schwerer Schmuck, Diamanten und Co., Luxusautos. Was steckt dahinter und warum setzen immer mehr Rapper auf diese Luxustrend?

Gucci und Co. – darum sind Luxusmarken bei Rappern so beliebt

Bei den Rappern wird Luxus gelebt. Ganz egal, ob es männliche oder weibliche Rapper sind: In Videos, auf der Bühne und im Alltag wird geprotzt, was das Bankkonto hergibt. Luxusmarken stehen ganz oben auf der Einkaufsliste der Musikstars, natürlich mit einem unverwechselbaren Logo. Capital Bra ist beispielsweise für seine Gucci-Affinität bekannt, machte daraus sogar einen eigenen Song.

Luxusmarken werden gern stolz gezeigt, denn sie sind der Beweis dafür, dass der soziale Aufstieg gelang. Alles ist möglich – gerade für junge Musikliebhaber eine gute Motivation, um die Zukunftsgestaltung in die Hand zu nehmen.

“Gestern Breitling, heute Handschellen” – die deutschen Rapper setzen auf Luxusuhren

Kollegah bringt es in seinem Song „Money“ auf den Punkt: “Gestern Breitling, heute Handschellen”. Die Uhrenmarke wird in den Songs besonders häufig erwähnt, genauso wie bei den US-amerikanischen Vorbildern Jay Z oder 50 Cent. Letzterer rappte unlängst: “I’m on the next level, Breitling baguette bezel” in seinem Song “What up Gangsta”. Hochwertige Uhren und Luxusmarken sind gerade bei den Großverdienern der Rapszene schwer angesagt – die hohen Preise, das edle Aussehen und etwas Bling Bling erhöhen den Status in der Szene sofort.

Der Hype sorgt allerdings auch immer wieder für Skandale, Gossip und echten Beef. Gerüchte aber auch echte Beweise für gekaufte Fälschungen mit denen Rapper flexen, sind mittlerweile genauso an der Tagesordnung in der Rap-Szene wie es die klassischen Sticheleien untereinander in Liedern oder inzwischen auch über Social Media und YouTube unter einzelnen Künstlern oder verschiedenen Labels schon immer waren.

So cool sind die Rapper-Marken wirklich

Heute Gucci, gestern noch Nike oder Adidas. In der Rapszene ändern sich die Trend-Marken rasant. Was heute noch angesagt war, kann morgen schon als out gelten. Das bekam vor allem das Designerlabel Gucci zu spüren. 2019 brachte die Modemarke einen schwarzen Rollkragenpullover auf den Markt. Als Werbemaßnahme wählten sie Blackface-Darstellungen. Die Folge: Die Community der weltbekannten Rapper lief Sturm und sorgte dafür, dass die italienische Luxusmarke das Produkt mitsamt der Werbung sofort vom Markt nahm. Mittlerweile ist Gucci bei den internationalen Rapgrößen längst out, wird aber vor allem in Deutschland durch Capital Bra unermüdlich weiter publik gemacht.

Längst haben andere Marken den Gucci-Rang eingenommen. Jetzt werden lässige Outfit mit Luxusaccessoires kombiniert. Jogginghosen, Basecaps und Co. von Adidas oder Nike gepaart mit einer teuren Uhr von Rolex, Breitling oder Patek Phillipe am Handgelenk – der lässig-luxuriöse Stil ist en vogue.

Daran orientiert sich auch die Fangemeinde der Stars. Für das Taschengeld eine echte Belastungsprobe, denn die Luxusmarken sind nicht günstig. Eine Mütze von dem Pariser Kultlabel Balenciaga kostet beispielsweise mehr als 250 Euro im neuen Zustand. Kayne West und andere amerikanische Stars machten das Label bekannt und sorgten dafür, dass die Verkaufszahlen rasant anstiegen.

Konsumverhalten der Jugendlichen wird durch ihre Idole bestimmt

Zahlreiche Umfragen zeigen, dass ich das Konsumverhalten von Jugendlichen in den letzten Jahren enorm geändert hat. Das Taschengeld reicht häufig nicht mehr aus, um die teuren Luxusgüter ihrer Star-Idole zu kaufen. Eine belastende Situation für die Eltern, denn sie müssen dafür häufig tief in die Tasche greifen.

Wer sich ein Teil aus der Gucci-Kollektion wie Capital Bra und Co. leisten möchte, muss mit 200 Euro und mehr rechnen. Eine echte Überraschung am Luxushimmel ist das Label Off-White. Bereits 2015 gegründet machte es zunächst nur wenig vor. Doch dank der Kooperation mit dem Sportartikelgiganten Nike wurden die Schuhe Kult und zum teuren Investitionsobjekt. Ihr Markenzeichen: das unscheinbar wirkende Etikett an den Schnürsenkel. So manche Eltern haben es vermutlich als Preisschild angesehen und waren drauf und dran, es abzuschneiden. Fatal, denn dieses Schild macht die Schuhe so unverkennbar und vor allem teuer. Neue Paare, wie sie von den Kult-Rapper weltweit getragen werden, gibt es nicht unter 500 Euro.

Understatement

Jeder Rapper hat seine Luxusmarken-Favoriten. Die einen auffälliger, die anderen setzen auf Understatement. Manche Künstler posieren auch gerne mit Vêtements Pieces. Das französische Label ist unter den Rappern wegen der fehlenden offensichtlichen Logos weniger verbreitet. Allerdings kosten die Jacken und anderen Accessoires ordentlich. Sie sind meist nicht unter 200 Euro zu haben.

US-Rapper mögen französische Modemarken

Der Blick auf die Kleiderschränke der Rapper in Europa und den USA zeigt deutliche Unterschiede. Amerikanische Rapper mögen vor allem den französischen Chic und setzen vor allem auf das Luxuslabel Givenchy. Eine teure Angelegenheit, denn die Stücke gibt es vor allem in der individualisierbaren Version nicht unter 300 Euro.

Einen Ausflug nach Italien machen die internationalen Rappstars ebenfalls gern. Valentino stand noch vor Jahren der Beliebtheitsliste der Luxus Marken weit oben, mittlerweile ist der Glanz etwas verblasst. Dennoch präsentieren sich einige Stars noch mit den Valentino-Modellen, die mit Preisen ab 300 Euro nichts für kleines Taschengeldbudget sind.

Wenn Rapper frieren, wärmt Moncler

Dieses Logo kennt mittlerweile die ganze Rapszene: Moncler. Wird es den Rappern kalt, bieten die Daunenjacken und anderen Produkte optimale Wärme im coolen Look. Zu den begeisterten Fans gehören Kay One oder Majoe, aber auch immer mehr weniger bekannte Rapper zeigen sich mit dem Label.

Luxuslabel-Kritiker: der Hype um Gucci und Co. bringt Rapper auf die Barrikaden

Kontra K by David Hennen, Musikiathek-39
Kontra K – Foto @ David Hennen

Während sich viele Rapstars mit den teuren Luxusmarken schmücken, gibt es auch zahlreiche Kritiker unter den Kollegen. Einer von ihnen ist Kontra K. Mehrfach sprach er sich gegen den Designer-Hype bei Luxusuhren, Schmuck und Co. aus. Die Generation Z ist besonders anfällig für die Luxusgüter, wie an den Marketingstrategien und den Songtexten der Künstler zu erkennen ist.

Kontra K widmete der kritischen Betrachtung des Designer-Hypes sogar einen erfolgreichen Song: Asphalt und Tennissocken. In den Zeilen heißt es:

Unschuld im Gesicht, doch ihre Augen kalkulieren, was du denkst
Alle haben Hunger hier, der Kühlschrank ist leer, aber draußen einen Benz
Die Taschen von Designern voller Monogramme, doch darin ist kein Cent
Hauptsache Flex, sie woll’n schein’n wie die Sonne
Diе Rolex gefaked, abеr glänzt für den Sommer
Manche flippen Packs an den Ecken, so wie Amazon
Aber machen Bestzeit im Sprint wegen Polizeikontroll’n
Man sieht Asphalt und Tennissocken
Daneben Hotpants und Lipsticks
Zwischen Treppenhaus und wegbotten
Bis hin zu Top-Fans und Blitzlicht“

Viele Jugendliche wollen ihren Idolen nacheifern und nutzen dafür ihr Taschengeld. Wer keine kostspieligen Markenklamotten besitzt, gilt schnell als Außenseiter. Schließlich leben es die Stars vor. Die Folge: Überschuldungen in Deutschland steigen, vor allem unter den Jugendlichen. Um sich den luxuriösen Lifestyle zu finanzieren, nutzen viele Jugendliche ihren Dispositionskredit bis zum bitteren Ende aus. Häufig können sie die Außenstände gar nicht zurückzahlen, sodass eine jahrelange Überschuldung droht.

Der Begeisterung für Luxusmarken tut das keinen Abbruch, wie es Capital Bra eindrucksvoll zeigt. Er trägt noch immer Gucci und posiert mit Luxusuhren aller Art. Auch die weiblichen Rapper machen es ähnlich, denn Shirin David und Co. setzen auf kostspielige Kleidung, Schmuck und Autos. Die Rapperin fährt beispielsweise eine Rolls Royce, der über 170.000 Euro Neupreis kostet. Auch andere Stars haben eine Affinität für Luxuskarossen. Lamborghini, Mercedes-Sondereditionen, Ferrari und Co. warten in den Garagen auf die Poser-Spritztouren.

Bildquellen:

Bild 1: stock.adobe.com @ YoPho DATEI-NR.:  291325314

Bild 2: stock.adobe.com @ Nomad_Soul DATEI-NR.:  274574907

Bild 3: stock.adobe.com @ Mariia Korneeva DATEI-NR.:  288175837

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine News mehr verapassen