OPETH – enthüllen Musikvideo zu ‘Era’

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Schwedens musikalische Alchemisten OPETH veröffentlichen heute ihr neues Musikvideo zu dem Song ‘Era’. Der Track zu dem Clip ist auf dem hochgelobten 12. Studioalbum »Sorceress« enthalten, das letzten Herbst grandiose Charterfolge erzielen konnte, darunter die Nummer 1 in Deutschland.

Das Video zu ‘Era’ erscheint nun pünktlich zum Beginn der US Headliner-Tour mit GOJIRA und DEVIN TOWNSEND PROJECT, bevor die Band im Sommer für zahlreiche Festivals nach Europa zurückkehren wird.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Das wunderschöne, cineastische Video stammt aus der Regie von Markus Hofko und enthält faszinierende Bilder, die perfekt auf die Dynamik der Proghymne angepasst wurden.

”Ich muss gestehen, unser Beitrag zu dem ‘Era’-Video war so minimal, sodass wir wenig Einfluss auf das Resultat hatten und uns auch kaum damit rühmen können. Wir ließen 3D-Scans unserer (angezogenen) Körper in München machen, während unserer letzten Europatour. Ich erinnere mich noch, dass wir alle sehr müde waren und mit einem Hangover zu kämpfen hatten. Der Regisseur platzierte uns nur in einem eiskalten Raum und scannte uns ab mit etwas, das wie ein blinkender Fön aussah. Fertig! Das war alles, was wir zu dem Video beitrugen. Der Nächste, bitte! Aber als ich dann die ersten Bilder sah, wurde mir bewusst, wie gut die Idee zu dem Song passte.

Hier war ich auch tatsächlich involviert, ich war derjenige, der den Song ausgesucht hat. Das ist jedes Mal schwer. Welchen Track wählt man aus? Woher soll ich wissen, welcher Song am besten zu dem Format passt? Naja, man weiß es nicht. Ich suchte also ein Lied aus, das einen starken Refrain hatte. Es ist wohl etwas Old School so zu denken, aber was soll’s. Das Video ist toll geworden, ich liebe es. Vielleicht ein bisschen protzig, aber hey, für mich funktioniert es! Und wie ich schon sagte, es passt zu dem Geist des Songs. Musikalisch, textlich und emotional betrachtet”, erklärt OPETH Frontmann Mikael Åkerfeldt.

Quelle: Nuclear Blast

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.