Neuerscheinungen diese Woche – 07. Februar 2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Neu am 7. Februar: Green Day, Our Mirage, Stone Temple Pilots und mehr! Heute hängen die Gitarren mal wieder richtig tief:

GREEN DAY: FATHER OF ALL … (ALBUM)


Fünf Grammys, 2015 die Aufnahme in die Rock And Roll Hall Of Fame, mehr als 70 Millionen verkaufte Tonträger und über zehn Milliarden Audio- und Videostreams – das ist die bisherige Bilanz der Punkrocker aus dem kalifornischen Berkeley. Ihr 1994 erschienenes drittes Studioalbum “Dookie” brachte der Band den internationalen Durchbruch, die 2004 erschienen Rock-Oper “American Idiot” wurde 2010 sogar für die Bühne adaptiert und am Broadway uraufgeführt. Green Day sind also seit beinahe drei Dekaden eine feste Größe in der amerikanischen Musiklandschaft, und heute veröffentlichen Billie Joe ArmstrongMike Dirnt und Tré Cool ihr dreizehntes Studioalbum “Father of All …” Die gleichnamige Single wurde in kurzer Zeit schon über sechs Millionen mal gestreamt, und im Sommer kommen Green Day auch live nach Deutschland (am 3.6. in die Berliner Wuhlheide, zwischen dem 5. und 7.6. zu Rock im Park/Rock am Ring). “Father of All …” ist frisch erschienen und jetzt überall erhältlich.

OUR MIRAGE: UNSEEN RELATIONS (ALBUM)

Our Mirage by David Hennen, Musikiathek-10

Die moderne Welt ist krank; Depression ist das Hauptthema bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen – das ist das Thema des Post-Hardcore-Quartetts aus dem nordrhein-westfälischen Marl. Als “hard hitting lyrics with heart hitting music” beschreiben Our Mirage ihren Stil, und in ihren Texten behandeln sie ernste Themen wie eben Depression, Selbstmord und Ängste. Anfang 2017 mit der Veröffentlichung ihrer ersten Single “Nightfall” gegründet, die in nur zwei Wochen über 200 000 Views erreichte, brachten sie anderthalb Jahre später ihr Debütalbum “Lifeline” in die Welt. Jetzt veröffentlichen Sänger Timo Bonner, Gitarrist Steffen Hirz, Bassist Manuel Möbs und Drummer Daniel Maus den Nachfolger “Unseen Relations” als Digisleeve-CD in limitierter Auflage, die ab sofort in ausgewählten Plattenläden vorrätig ist.

STONE TEMPLE PILOTS: PERDIDA (ALBUM)

Mit ihrem achten Album gehen sie auf ein Sound-Abenteuer: Es ist ihr erster rein akustischer Longplayer, mit Instrumenten wie Flöte, Altsaxophon, einigen Vintage-Keyboards, einem Guitarrón (eine südamerikanische Gitarrenart) und einem Marxophon (eine Art Zither). Und auch inhaltlich betreten die Stone Temple Pilots intensives Terrain; die zehn sehr persönlichen Songs mit ihren introspektiven Texten nehmen die Hörer auf eine höchst emotionale und musikalisch aufregende Reise mit, bei der es darum geht, loszulassen und neu anzufangen. “Perdida” wurde vom Bruderpaar Dean und Robert DeLeo (Gitarre/Bass), Drummer Eric Kretz und Sänger Jeff Gutt, der 2017 zur Band stieß, selbst produziert; ein Großteil der Aufnahmen entstand in Kretz’ eigenem Bomb Shelter Studio. Ab sofort ist “Perdida” im Plattenladen vorrätig.

SEPULTURA: QUADRA (ALBUM)

Im sechsunddreißigsten Jahr ihres Bestehens, nach bislang vierzehn Studioalben, nach mehreren Umbesetzungen, die nur noch Gitarrist Andreas Kisser und Bassist Paulo Jr. aus dem Ursprungs-Line-up übrigließen, bringt die brasilianische Heavy-Metal-Legende aus Belo Horizonte heute ihr Opus Nr. 15 heraus. Das Magazin Metal Hammer hat schon reingehört: Sepultura erfinden sich einmal mehr neu. Starkes Songwriting trifft auf Soundexperimente, die überraschen.” Und auch Rock Hard ist begeistert: Sepultura ist mit ‘Quadra’ eine abwechslungsreiche Scheibe gelungen, die vor Energie und Ideenreichtum strotzt und sowohl die bewährten Thrash- und Groove-Klänge einbezieht, als auch neue Experimente wagt.” Frisch erschienen, gibt’s “Quadra” jetzt überall.

SYLOSIS: CYCLE OF SUFFERING (ALBUM)

Im Oktober 2016 kündigten die Metal Wizards aus dem britischen Reading eine Pause für unbestimmte Zeit an, da Gitarrist und Frontmann Josh Middleton in der befreundeten Metalcore-Band Architects den verstorbenen Gitarristen Tom Searle ersetzen wollte. Nach einer fast einjährigen Tour wurde bekannt, dass Middleton als festes Mitglied bei Architects bleiben, aber zugleich auch weiter für Sylosis zur Verfügung stehen würde. Zwar hat es noch einmal gut zwei Jahre gedauert, aber endlich hat das Warten ein Ende: Sylosis veröffentlichen heute ihren neuen, fünften Longplayer mit dem für sie so prägenden Mix aus Modern Thrash, Progressive und Melodic Death Metal. “Cycle Of Suffering” heißt das doomige Monsteralbum, das Samantha Buckman fürs Webzine Sonic Perspectives als “randvoll mit Emotionen, Leidenschaft und kalkulierter Absicht” und “Thrash Metal für die moderne Ära” beschreibt, und es steht ab sofort abholbereit im Plattenladen.

LOATHE: I LET IT IN AND IT TOOK EVERYTHING (ALBUM)

Liverpool ist nicht nur Heimatstadt der Beatles – sondern auch von Sänger Kadeem France, Gitarrist und Backgroundsänger Erik Bickerstaffe, Gitarrist Connor Sweeney, Drummer Sean Radcliffe und Bassist Feisal El-Khazragi. Zusammen sind sie Loathe, gegründet 2014, und mit ihrer sehr eigenwilligen, experimentellen Version von Metalcore waren sie bereits bei den Heavy Metal Awards als “best UK breakthrough band” und bei den Metal Hammer Golden Gods Awards als “best new band” nominiert. Nach ihrem Debütalbum “The Cold Sun” von 2017 erscheint heute der Nachfolger “I Let It In And It Took Everything”, ab sofort überall zu haben.

NEU AUF VINYL

Der legendäre Sänger und Songwriter Rod Stewart feiert 50 Jahre als Solokünstler und präsentiert seine zu Klassikern gewordenen Songs in brandneuen Arrangements des Royal Philharmonic Orchestra. Als CD und digital schon im November erschienen, gibt’s “You’re In My Heart: Rod Stewart With The Royal Philharmonic Orchestra” jetzt auch als hochwertiges Vinyl. Außerdem frisch als Plattenspielerfutter erschienen: “Diamonds in the Rough” von Avenged Sevenfold.

BANGS: DAS SELBE (FEAT. ULYSSE) (DIGITALE SINGLE)

Die Army of Brothers, kurz AOB, kommt aus den tiefen Süden Neuköllns und besteht aus sechs Brüdern. Gemeinsam halten sie den oft tristen Großstadtalltag, ihre Erfahrungen mit dem schnellen Geld und ihre Eindrücke fernab der hippen Innenstadtbezirke in ihren Rap-Tracks fest. Zur Army gehören TaritAlmaniChapoHaki und Abiad – plus Bangs, der jetzt neben AOB auch noch eine Solokarriere verfolgt. Für Ende Februar ist die Veröffentlichung seines Solo-Debütalbums “Alles gefickt” geplant; heute schon kommt vorab der Titel “Das Selbe” in die Download- und Streamingportale, für den sich Bangs Unterstützung in Form von Ulysse ins Studio geholt hat und der ab sofort überall zu haben ist.
-Warner Music-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.