“Besondere Situationen brauchen besondere Locations” – MONO INC. im Interview zu den kommenden Konzerten

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Im März standen sie zuletzt auf der Bühne. Dann stand fest, dass die restlichen geplanten Konzerte ihrer “The Book Of Fire” Tour aufgrund der Pandemie nicht stattfinden können. Was das damals alles ausgelöst hat und ein paar Infos zu den nun geplanten Konzerten erfahrt ihr nun im folgenden Interview mit der Drummerin Katha Mia.

Musikiathek: Hallo Katha und vielen Dank, dass du dir die Zeit für das Interview genommen hast! Es ist noch gar nicht so lange her, da haben wir euch live gesehen – das war am 7.3. in Köln. Ich glaube, das müsste das zweite Konzert eurer “The Book Of Fire” Tour gewesen sein. Kurz danach stand fest, dass bis auf Weiteres erstmal keine Veranstaltungen stattfinden können. Was war damals euer erster Gedanke? Und hattet ihr schon eine Vorahnung, als ihr eure Tour angetreten seid?

Katha: Im Ernst? Wir konnten zunächst einmal keinen klaren Gedanken fassen. Es war alles einfach nur schwarz. Klingt dramatisch, war aber so. Das erste Nummer ein Album, die größte Tour der Bandgeschichte, wochenlange Proben, Planungen, Organisationen, Investitionen, Herzblut und plötzlich ist da plötzlich einfach nur Stille. Wir fühlten uns, als hätten wir für Olympia trainiert, waren voller Adrenalin, Druck und Anspannung und wollten einfach nur hinaus in die Welt und alles rauslassen. Natürlich haben wir schon zum Probebeginn viel darüber gesprochen, ob uns das, was da plötzlich in aller Munde und allen Medien war, tangieren könnte, aber wir haben immer versucht positiv zu denken. Uns blieb ja auch nicht viel anderes übrig. Typisch MONO INC. hatten wir mal wieder alles auf eine Karte gesetzt und nach dem Erfolg des Albums mehr Geld und Anstrengung denn je in diese Tour gesteckt, die nun die fetteste MONO INC. Tour aller Zeiten werden sollte.

MONO INC. im März 2020 in Köln. Foto: KTD Photography

Musikiathek: Was war damals eure Einschätzung, wie es dann weiter gehen würde? Wart ihr schon drauf vorbereitet, dass es mehrere Monate dauern würde?

Katha: Unser Booker hat damals einen großartigen Job gemacht und sofort alle Shows in den Herbst geschoben. Ich muss zugeben, dass wir schon davon ausgegangen waren, dass nach ein paar Monaten alles durchgestanden wäre und wir endlich wieder unseren Job machen dürften. Als diese Seifenblase dann auch wieder zerplatzte, haben wir uns natürlich umso mehr gefreut, dass es nun doch noch eine Möglichkeit gibt in diesem Jahr mit unseren Fans zusammen zu sein und das sogar noch früher, als gedacht. Herrlich. 🙂

Musikiathek: So langsam können durch verschiedene Hygienekonzepte wieder Konzerte stattfinden. Ihr habt euch jetzt im August für drei Konzerte entschieden – in Halle (Saale) beim Kultursommer Open Air, in Mönchengladbach beim Strandkorb Open Air und in Hamburg (Cruise Inn). Diesmal wird alles ja etwas anders ablaufen als sonst. Hattet ihr in der Vergangenheit denn schonmal einen außergewöhnlichen Auftritt oder gar eine außergewöhnliche Location?

Katha: Also ich muss zugeben Strandkörbe sind schon sehr speziell für eine Gothic-Band. Aber besondere Situationen brauchen besondere Locations. Das spannendste bisher waren eine Show auf einem fahrenden Schiff und auch die Kirchenshows auf unseren Akustik- und Symphonictouren sind immer ein besonderes Feeling. Ich bin ehrlich gespannt auf die kommenden drei Konzerte, aber da wir neue Erfahrungen schätzen, wird das auf jeden Fall eine spannende Sache.

Musikiathek: Am 15. August sehen wir uns dann im Sparkassenpark Mönchengladbach. Konzert mit lauter Strandkörben hat man nicht alle Tage.. Was hat euch speziell beim Strandkorb Open Air dazu bewogen, “ja” zu sagen?

Katha: Für uns war von Anfang an klar, dass wir keine Lust haben vor Autos zu spielen. Gleichzeitig merkten wir aber auch, dass die Angst der Menschen vor Menschenmengen gerade wirklich groß ist und die Gesetzeslage ja auch nicht wirklich viel Spielraum zulässt. Das wichtigste bei einer Show ist für uns die Kontakt und die Interaktion mit unseren Fans. Die Abende sind meist sehr emotional. Wir möchten den Menschen in die Augen sehen und nicht auf Ihren Scheibenwischer oder Ihren Blinker. Der Gedanke an ein Stadion voller Strandkörbe fühlt sich da gleich etwas wärmer an. Wir dürfen während der Show in Gesichter ohne Masken schauen und die Reaktion der Menschen sehen und gleichzeitig können sich alle Menschen im Strandkorb sicher fühlen. Ich glaube aktuell die schönste Lösung für alle.

2020-08-07 VNV Nation - Sparkassenpark Mönchengladbach - 07. August 2020 - 08 - Musikiathek midRes
Ein Einblick vom Strandkorb Open Air, vergangene Woche bei VNV Nation. Foto: KTD Photography

Musikiathek: Habt ihr etwas Besonderes für den Abend geplant und dürft auch verraten, was?

Katha: Viel verraten wir natürlich nicht. Ich darf allerdings sagen, dass wir Abstand davon genommen haben, die “The Book of Fire”-Tourshow zu spielen, denn die Menschen, die ein Ticket für diese Tour gekauft haben und seit Monaten darauf warten, sollen auch die ersten sein, die diese komplette Show erleben dürfen. Wir haben also lange überlegt, wie wir diese Abende gestalten wollen und uns ein Set überlegen mit ein paar Specials, um die Besonderheit dieser Abende zu würdigen.

Musikiathek: Die mit Abstand wichtigste Frage ist wohl, ob es ein Beach-Outfit geben wird? 😉

Katha: Auf der Bühne vermutlich eher nicht. Wer aber tagsüber einen von uns am Bus treffen wird, hat da sicherlich gute Chancen, denn wir sind alle Fans von Flip Flops und sommerlichen Klamotten. Gibt es ja schliesslich auch alles in schwarz. 😉

Musikiathek: Wir sind auf jeden Fall schon sehr gespannt auf das Konzert! Wollt ihr euren Fans für kommenden Samstag noch etwas mitgeben?

Katha: Liebe MONO INC. Familie, es war eine harte Zeit ohne Euch und ohne unsere gemeinsamen Konzerte. Ich kann es kaum glauben, dass wir uns am Wochenende alle wieder sehen dürfen. Ich freue mich von ganzem Herzen, dass Ihr dabei seid. Es wird natürlich eine ungewohnte Situation und eine ganz neue Art eines Konzertabends, für Euch genauso, wie für uns. Aber, wisst Ihr was? Lasst uns einfach gemeinsam die Strandkörbe rocken. Lasst uns eine geile Zeit haben, das Leben feiern und den ganzen Scheiss einfach mal für ein paar Stunden vergessen. Ich freue mich auf Euch!!!!!!

Musikiathek: Dann würden wir sagen, euch allen ganz viel Spaß vor Ort! Nicht nur wir freuen uns, euch wieder live zu sehen 🙂 Bis dann!

Katha: Bis bald! Wir freuen uns. 🙂

MONO INC. im März 2020 in Köln. Foto: KTD Photography

Alle Termine von Mono Inc:

The Raven Flies Again – Live 2020

14.08.2020 MONO INC. Peißnitz Kultursommer Open Air
15.08.2020 MONO INC. Strandkorb Open Air Mönchen Gladbach
29.08.2020 MONO INC. Cruise Inn Hamburg

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.