Livingston: Im Video zu “Carnival” knöpft sich Livingston seine innere Dämonen vor

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Halloween feiern ist in den nächsten Tagen ebenso schwierig wie der Karnevalsstart am 11.11., doch zum Glück nimmt uns Livingston zu “Carnival” in seinem Musikvideo in seine eigene, fantastische Welt. Er unternimmt eine Achterbahnfahrt, heizt mit dem Gokart, nimmt ein ausgiebiges Bällebad und lässt sich Popcorn über den Körper regnen. 

So fröhlich die Motive sind, entfalten sie doch im Zusammenhang mit dem Text (und einer Gruppe maskierter Gestalten, die Livingston überall hin folgen) eine nachdenklich stimmende Wirkung: “I wish I was just a little stronger / So they wouldn’t beat me up / But they did / I can still feel the mulch that they kicked at me pierce my hope”, berichtet er von schwierigen Teenagerjahren. Doch er ließ sich nicht kleinkriegen: “So I dusted off my shoulders and then / Told myself that I could prove it to them / Just trying to justify the first taste of feeling low”. Regie bei dem Video führte Pooneh Ghana (Calpurnia, Cage The Elephant, Angel Olsen).

 “Carnival” ist ein Song von Livingstons im Sommer veröffentlichter Debüt-EP “Lighthouse”. Für seinen “orchestralen cineastischen Pop” bezieht Livingston Inspirationen aus einer breiten Palette an Künstlern in Pop, Hip-Hop und Filmmusik, darunter Odesza, J Cole, Macklemore, Jon Bellion und die Komponisten Hans Zimmer, Randy Newman und John Powell. Angetrieben von einem Verlangen nach ehrlichem Storytelling, kombiniert Livingston eingängige Melodien mit ausladenden orchestralen Kompositionen. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


-Warner Music-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.