Korn: Ein geheimnisvoller blauer Stein steht im Mittelpunkt des neuen Videos zu “You’ll Never Find Me”

Mehr zu Korn

Als KORN im vergangenen Monat ihr neues Album “THE NOTHING” angekündigten, schoss der Visualizer zur ersten Single “You’ll Never Find Me“ in die weltweiten Top 10 der Trending-Charts von YouTube – ein eindrucksvoller Beleg dafür, wie relevant die 1994 gegründete Band immer noch ist. Heute gibt es neues Futter für die YouTube-Trending-Charts, denn das offizielle Musikvideo zu “You’ll Never Find Me” ist da. Unten seht ihr den Clip, in dessen Mittelpunkt ein geheimnisvoller blauer Stein steht, der übermenschliche Kräfte entfaltet, aber auch einige zweifelhafte körperliche Nebeneffekte hat. Außerdem performen Korn den Songs in den endlosen Weiten einer trockenen Wüste im Dämmerlicht. Regie bei dem geheimnisvollen und bildgewaltigen Clip führte Andzej Gavriss.

KORN-Sänger Jonathan Davis sagt zur kommenden LP: “Tief im Inneren unserer Erde lebt eine gewaltige Kraft. Die wenigsten wissen von den Ausmaßen und der Bedeutung dieses Ortes, an dem Gut / Böse, Glückseligkeit / Qual, Verlust / Gewinn und Hoffnung / Verzweiflung als Einheit existieren und in jedem Augenblick unseres Lebens an uns ziehen. Es ist nicht etwas, das wir wählen oder steuern können, vielmehr ist es ein Bewusstsein dieser „Präsenz“, das uns mit jedem Atemzug umgibt, als würden wir ständig beobachtet. Es ist der Ort, an dem schwarze und weiße Energien sich um unsere Seelen legen, unsere Emotionen, Entscheidungen, Perspektiven und schlussendlich unsere Existenz als solche formen. Wie durch ein Wunder, gibt es in diesem Strudel einen kleinen Bereich – und es ist der einzige Ort, wo zwischen diesen dynamischen und polarisierenden Kräften eine Balance herrscht –, an dem die Seele ihre Zuflucht findet. Willkommen im… THE NOTHING.“

“THE NOTHING” wurde vom Grammy-ausgezeichneten Nick Raskulinecz produziert und folgt die 2016 veröffentlichte LP THE SERENITY OF SUFFERING, die auf Platz 3 der deutschen Charts kam und die Grammy-nominierte Single “Rotting In Vain” enthielt.
-Warner Music-

Mehr zu Korn
0 Comments

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2019 Musikiathek - MI4X Music & IT Solutions UG (haftungsbeschränkt)

Datenschutzbestimmungen       Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?