Just Duty Free: ROCK ‘S NOT DEAD!

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Ob als fünf-Mann-Rock-Band auf den richtig großen Bühnen oder als Akustik-Trio im kleinen Kreise – Just Duty Free „ROCKT“!!

Seit ihrer Entdeckung beim Newcomer Deichhobbe Festival mischen sie bei den „Großen“ mit, wie beim Rosenheimer Sommerfestival oder dem Sommer Tollwood in München, bei dem die Band jedes Jahr wieder im „Andechser Zelt“ zu sehen war.

Dabei liefern Georg Neugebauer (Gesang/Gitarre), Marius Kreissl (Gitarre/Gesang), Tobias Keser (Piano/Gesang), Stephan Keser (Bass/Gesang) und Niko Baumgartner (Drums) bei jedem Anlass eine Show, die man nicht so schnell wieder vergisst.

Seit zwei Jahren präsentieren sie Songs aus der eigenen Feder, mit denen die Band schon den Deutschen Rock und Pop Preis gewann. Nach dem Release von „Tonight You´ll Be Mine“ veröffentlichte die Wasserburger Rockband kürzlich eine neue Single mit dem Titel „Nightmare“.

Ein Albtraum, aus dem ein Erwachen nicht mehr möglich ist. Regen, Dunkelheit, reiche Geschäftsmänner, welche die Armut in den Straßen in ihrer Welt nicht mehr wahrnehmen.

Die reichen Bürger verschwinden, die Armut wird verschluckt vom Sumpf. Nach dem scheinbaren Erwachen bemerkt der Träumer plötzlich, dass er alleine auf der Welt zu sein scheint. Immer noch ein Traum oder ein Gedankenspiel der Realität?

Die klaren Einflüsse der großen Rockbands wie Journey, Foreigner oder The Police sind bei der musikalischen Untersetzung des Themas kaum zu überhören. Auf Spotify, iTunes und anderen gängigen Musikportalen gibt es den Song seit Sonntag zu hören.

Der Release wird begleitet von einem ganz besonderen Cover der Single. Ein Münchner Künstler hat das Thema aufgegriffen und auf die Leinwand gebracht.

Die Band berichtet, dass sie absolut begeistert ist vom Ergebnis. Volltreffer!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ein kurzes Porträt des Künstlers Bernhard Kreissl:

„Mein Name ist Bernhard Kreissl und seit mehr als 20 Jahren widme ich einen großen Teil meines Lebens der Kunst des Malens. Seit einem schweren Sportunfall in den 80ern lebe ich mit einer Querschnittslähmung. In Verbindung mit meinem autodidaktischen Charakter gelang es mir meine individuelle Technik zum Malen mit Ölfarben zu entwickeln. Die Grundlage für meine Arbeit ist dabei die Freude an der Farbe und das Malen zur Musik.

Einzutauchen in das Zusammenspiel der Farben ermöglicht es mir subtile Schmerzsymptome zu lindern, was es auch zu einer Art Therapie für mich macht. Die Wahl eines Motivs entspringt dabei der Inspiration. Die Inspiration des Gemäldes zu Nightmare folgt dabei den Inhalten des Liedes. Diese Inhalte mit meiner Vorstellung und der Emotion des Songs zu einer Geschichte zu verknüpfen war sowohl Freude als auch Herausforderung.

Wer hätte gedacht, wie schnell sich die typischen Inhalte eines Albtraums wie man ihn noch vor wenigen Monaten geträumt hätte innerhalb kürzester Zeit verändern können…“

Wenn euch das Ergebnis gefällt und mehr von ihm sehen wollt, könnt ihr weitere Werke und Ausstellungstermine auf seiner Website www.ichmalso.de finden.

Die Band arbeitet fleißig weiter an einem neuen Song, wenn auch unter eingeschränkten Bedingungen. Bis ihr die Jungs wieder live sehen könnt, schaut einfach mal online vorbei und hört rein in den neuen Song. Bleibt gesund!

Besucht Just Duty Free im Netz:
Website: www.justdutyfree.de
Facebook: www.fb.com/justdutyfree
Instagram: www.instagram.com/justdutyfree/
Youtube: www.youtube.com/user/JustDutyFree
SPotify: https://open.spotify.com/track/1NEqkBI3AiTLL84MwNSSOO?si=R9vdOBEmQ-KK7GHdbE-Ing

Wir sagen: “Stell dich, deine News und deine Musik der Musikiathek Community vor!”. Dieser Beitrag wurde im Rahmen unserer Corona-Aktion von den Künstlern/Bands selbst eingereicht. Du bist ebenfalls Künstler / in einer Band und möchtest hier kostenlos veröffentlicht werden? Das geht im Mitgliederbereich von Music-Basecamp.

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.