Bochum Total 2018: Im Interview mit KUULT

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Angelina hat gestern die Jungs von KUULT bei Bochum Total getroffen. Wofür Chris in der Nacht aufstehen würde und was eigentlich der Bart von Crause soll, erfahrt ihr hier 😉

Wer seid ihr und was macht ihr hier?
KUULT: Wir sind KUULT und wir haben heute Bochum Total Premiere. Wir freuen uns sehr.

Kuult – Photo by Angelina Ouchani

Ist das erste Mal immer das beste Mal?
Philipp: Die Erwartungshaltung ist jedenfalls sehr hoch. Bühne geil, Wetter geil und wir haben geprobt. Es kann nichts schief gehen.

Was ist anders bei Bochum Total oder was macht Bochum Total so Besonders?
Chris: Bochum Total ist das Aushängeschild für den Ruhrpott, was die Festivals angeht und ich glaube auch, dass wir hierher gehören weil wir ja auch Ruhrpottler sind. Wir lieben den Ruhrpott, wir lieben unsere Heimat und deshalb ist es schön.

Was war die beste Entscheidung in eurer bisherigen musikalischen Laufbahn?
Philipp: Alles selber zu machen. Wir haben ja ein Management und ein kleines Indie Label, aber trotzdem geben wir in diesem kleinen Team nichts ab. Wir entscheiden alles zu fünft. Wir produzieren selber, wir schreiben selber und wir fahren selber und am Ende ist das Produkt zu 100% WIR.

Crause, was haben sich deine Eltern für einen Beruf für dich gewünscht?
Crause: Ich weiß gar nicht, wahrscheinlich überhaupt einen Beruf (lacht). Wahrscheinlich haben sich meine Eltern einfach wie alle Eltern gewünscht, dass ihr Kind glücklich ist mit dem was es macht und das bin ich.

Wenn euer Leben verfilmt werden würde, welche Schauspieler würden eure Rollen übernehmen?
Chris: Jonny Depp in seiner Rolle als Captain Jack Sparrow. Da haste sehr flexible Arbeitszeiten.

Chris, wofür würdest du mitten in der Nacht aufstehen?
Chris: Für Boxkämpfe stehe ich auf. Heute Nacht stehe ich auch auf weil ich nach Spanien fliege. Und wenn es irgendwas brennt, dafür würde ich auch aufstehen. Ansonsten ist es schwer, mich wach zu bekommen.

KUULT-12
Kuult – Photo by Angelina Ouchani

Anfang & Ende:

Bochum Total ist….. laut, warm und eng.

Ein Open Air Festival ist… jedes Mal anders, aber jedes Mal anders geil.

Das Ruhrgebiet ist…. ganz besonders bekloppt auf eine wunderschöne Art.

In Bochum kenne ich …. die Angelina von der Musikiathek

Hamburg, Berlin, München und Bochum sind… genau unsere Hotspots

Welche Frage in einem Interview habt ihr euch immer schon gewünscht?
Philipp: Was steckt hinter dem Menschen Crause und was soll dieser Bart?

Was steckt hinter dem Menschen Crause und was soll dieser Bart?
Crause: Wenn es überhaupt ein Mensch ist. Vielleicht ist es ja auch ein Jeti oder ein Chubaka aus Star Wars. Das weiß ich ja selber noch nicht.

Ein letzter Gruß an die Fans oder an die, die es werden sollen?
KUULT: Ein herzliches Dankeschön an unsere Fans. Egal wo wir hinkommen, wir fühlen uns zuhause, weil immer Fans vor der Bühne stehen, die man kennt. Das ist ein riesengroßes Privileg und es ist ein verrücktes aber gleichzeitig wunderschönes Gefühl. Vielen Dank, ihr seid geil!

Interview: Angelina Ouchani

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

1 Kommentar zu „Bochum Total 2018: Im Interview mit KUULT“

  1. „Was steckt hinter dem Menschen Crause und was soll dieser Bart?“

    Vielleicht ist er ja garnicht der Crause, sondern Manuel Neuer

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.