Interessante Filme die am Roulette-Tisch spielen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Roulette ist sicherlich das eleganteste Glückspiel das wir kennen. Das Geräusche der Kugel im rotierenden Roulette-Kessel, das Klackern der Jetons und die französischen Spielkommandos der Croupiers schaffen eine ganz eigene Aura, die ein akustischer Genuss sind. In vielen Filmklassikern gibt es Casino- und Roulette-Szenen. Das sind unsere Roulette Favoriten, die wir besonders sehenswert finden und die einfach Spaß machen.

Casablanca mit Ingrid Bergmann und Humphrey Bogart

‚Play it again Sam‘, sagt Ingrid Bergmann zu dem Pianisten Sam (Dooley Wilson) und mit ‚As Time Goes By‘ ist dann einer der bekanntesten Filmsongs aller Zeiten zu hören. Der zynische Amerikaner Rick Blaine (Humphrey Bogart) besitzt einen Nachtclub in Casablanca, einer offenen (unbesetzten) Stadt im zweiten Weltkrieg, in Marokko. Hier in Rick’s Cafe treffen sich Flüchtlinge, Schieber, Gauner, Polizisten, Nazis und politisch Verfolgte in einer Atmosphäre der Angst und Unsicherheit.

Ein junges Paar will fliehen, aber hat kein Geld, beim Roulette versuchen sie es zu gewinnen. Rick rät Ihnen, die Jetons auf die ‚22‘ zu setzen und tatsächlich gewinnen die beiden. Dann rät Rick ihnen, das Spiel zu beenden und schnell die Jetons einzulösen…

Nun, wir wissen, der Roulettekessel wird von Rick‘s Team gesteuert und nicht nur beim Paar spielt Rick Schicksal. Auch seine Ex-Geliebte Ingrid Bergmann lässt er auf dem nebeligen Flugplatz mit den Transit-Visa fliehen.

Auf der nach oben hin offen Sentimentalitätsskala verdient der Film Casablanca eine glatte zwölf. Unser Rat, in Rick‘s Cafe würden wir nur Filmgeld setzen. Denn, wie gesagt eine Spielaufsicht sollte lieber nicht vorbeischauen… Wenn Sie allerdings einmal in Casablanca sind, das Rick’s Cafe, das es nur als Filmkulisse gab, wurde als Touristenattraktion original nach der Filmvorlage errichtet.

Diamonds are forever – James Bond gewinnt am Roulette-Tisch

Kinogänger wissen es schon lange, James Bond ist in allen großen Casinos der Welt zu Hause. Eigentlich in jedem seiner Filme steht ein Casinobesuch samt einem erklecklichen Gewinn an. Egal ob er Poker, Roulette oder Black Jack spielt. Das Filmglück ist im hold.

In Diamonds are forever ist James Bond als Undercover Agent tätig, um Diamantenschmuggler zu finden und ihnen das Handwerk zu legen. Einen Aufenthalt in Las Vegas ohne Casinobesuch ist schwer vorstellbar. Allerdings, der Geheimagent seiner britischen Majestät gewinnt beim Roulette nicht wenig Filmgeld. Auch bei der schönen Damenwelt gelingen dem englischen Gentleman-Agenten stets Punktlandungen. Auf jeden Fall zeigt er, dass das Sprichwort: Glück im Spiel und dafür Pech in der Liebe nicht stimmt. Er schafft stets den Doppelaxel. Den Titelsong des Films ‚Diamonds are forever‘ singt Shirley Bassey.

Zwei hinreißende verdorbene Schurken (Dirty rotten Soundrels)

Nach sentimentaler Liebe in Casablanca und Spannung mit James Bond, jetzt ein Film mit Humor, obwohl Casinos dafür nicht bekannt sind. Als ausgebuffter Hochstapler schlägt sich Michael Caine als Lawrence Jamieson durch die Welt. Seine Masche, er sucht sich reiche Damen aus und offenbat sich als ‚armer‘ Prinz im Exil. Schnell sind diesie meist bereit ihr Herz und vor allem ihr Scheckbuch zu öffnen.

Bis dann Steve Martin als Freddy Benson auftaucht. Seine Masche um an das Geld anderer Leute zukommen ist eine todtraurige tränenreiche Geschichte über Freddys todkranke Großmutter. Doch selbst an der Rivera ist nicht genug Platz für die beiden Gauner und Jamison versucht Freddy aus seinem Jagdrevier zu entfernen. Nur Freddy riecht Lunte und kommt Jamiesion auf die Schliche. Eine Zeitlang schaffen es die Ganoven sogar zusammenzuarbeiten. Doch wir ahnen, das ist nicht von Dauer und geht nicht gut.

Eine der Schlüsselszenen spielt natürlich in einem Spielcasino am Roulettetisch. Hier setzt Michael Caine richtig und gewinnt. Steve Martin alias Freddy steht mit Fortuna nicht auf so einem guten Fuß. Für die Filmmusik war Miles Goodman verantwortlich.

Ein Unmoralisches Angebot (Indecent Proposal)

In diesem Blockbuster geht nicht nur heiß her. Ob am Roulette-Tisch mit hohen Einsätzen oder in Liebe. Der reiche Robert Redford findet in Demi Moore in Las Vegas seine Muse, doch sie hat einen Mann und das Paar ist in Geldnot. Mit seinem unmoralischen Angebot, den Ehebruch für eine Million Dollar, bringt er die Welt des Paares zum Wanken, denn in einer Stadt wie Las Vegas ist alles käuflich.

Auch Liebe und Gefühle fallen der Geldgier zum Opfer und Vertrauen wird gebrochen. Nicht nur die Szenen am Roulette-Tisch sind interessant. Der Film erhielt auch einen MTV-Award für den besten Filmkuss 1994. Der Titelsong “In All the Right Places” wurde von  der britischen Sängerin Lisa Stansfield gesungen.

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.