Individuelle Muttertagsgeschenke für einen grandiosen Muttertag

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Wann findet der Muttertag 2020 statt?

Muttertag ist ein Feiertag zu Ehren aller Mütter. Er wird in verschiedenen Formen auf der ganzen Welt gefeiert. Der Muttertag 2020 findet am Sonntag, den 10. Mai, statt und umfasst traditionell kleine Aufmerksamkeiten wie Blumen, Karten oder anderen individuellen Geschenken und Überraschungen.

Geschenke zum Muttertag

Individuelle Geschenkideen zu Muttertag gibt es auch für Musikliebhaber. Ob ein Pizzaschneider in Gitarrenform, Schallplattenuntersetzer oder vieles mehr. Der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.
Heutzutage gibt es die verschiedensten Möglichkeiten, wie ein Muttertagsgeschenk aussehen kann. Ein paar erste individuelle Ideen findet ihr hier:

  • individuelle Tassen mit Musikspruch
  • Bilderrahmen mit Familienfotos oder der Lieblingsband
  • Fotoalbum mit Erinnerungen
  • ein einzigartiger Ausflug zu einem Konzert
  • Blumen
  • Grußkarte
  • Haushaltsgegenstände in Musik- oder Instrumentenform
  • süße Leckereien
  • Wellness/Entspannung
  • persönliche Gutscheine
  • CD des Lieblingskünstlers

…und und und. Schaut einfach mal rein*:

Keksausstecher
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Tasse Musik
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Washi Tape mit Noten
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Gitarren Pizzaschneider
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

 Lunch Box Gitarre
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Streudeko Gitarren
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Kuchendeko: Gitarren aus Esspapier
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Plastikpicker Notenschlüssel
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Eiswürfelform Gitarre
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Schallplatten Untersetzer
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Drumsticks Kochlöffel
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Manschettenknöpfe Schlagzeug
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Drumstick Schlüsselanhänger
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Rock Star Tasse
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Silikon Backform Gitarre
Musik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für MusikfreaksMusik Geschenke: Mehr als 35 schöne Ideen für Geschenke und Kleinigkeiten für Musikfreaks

Kämpfen lohnt sich – Die Geschichte des Muttertags

Doch wie kam es überhaupt dazu, dass wir Muttertag feiern? Fangen wir mal vorne an…

Feste für Mütter können auf die alten Griechen und Römer zurückgeführt werden, die zu Ehren der Göttinnen Rhea und Cybele Feste veranstalteten.

Einst eine große Tradition im Vereinigten Königreich und in Teilen Europas, fiel diese Feier immer auf den vierten Sonntag in der Fastenzeit und wurde ursprünglich als eine Zeit angesehen, in der die Gläubigen zu ihrer “Hauptkirche” in der Nähe ihrer Heimat – zurückkehren würde.

Kinder überreichten ihren Müttern Blumen und andere Zeichen der Wertschätzung. Dieser Brauch verblasste schließlich in der Popularität, bevor er mit dem Muttertag in den 1930er und 1940er Jahren verschmolz.

Kommen wir nun in die USA. Die Ursprünge des “modernen” Muttertags reichen dort bis ins 19. Jahrhundert zurück. In den Jahren vor dem Bürgerkrieg half Ann Reeves Jarvis aus West Virginia bei der Gründung von „Mothers Day Work Clubs“, um den einheimischen Frauen beizubringen, wie sie sich um ihre Kinder kümmern können.

Diese Vereine wurden später zu einer vereinigenden Kraft in einer Region des Landes, die noch immer über den Bürgerkrieg gespalten war. Im Jahr 1868 organisierte Jarvis den “Mothers Friendship Day”, an dem sich Mütter mit ehemaligen Gewerkschafts- und Konföderationssoldaten versammelten, um die Versöhnung zu fördern.

Ein weiterer Vorläufer zum Muttertag kam von Julia Ward Howe. Im Jahr 1870 schrieb Howe die “Muttertags-Proklamation”, einen Aufruf zum Handeln, in dem Mütter aufgefordert wurden, sich gemeinsam für die Förderung des Weltfriedens einzusetzen. 1873 setzte sich Howe für einen “Muttertag des Friedens” ein, der jeden 2. Juni gefeiert wird.

Zu den Pionieren des frühen Muttertags gehört auch Juliet Calhoun Blakely, eine temperamentvolle Aktivistin, die in den 1870er Jahren einen lokalen Muttertag in Albion, Michigan, inspirierte. Das Duo Mary Towles Sasseen und Frank Hering organisierte unterdessen einen Muttertag im späten 19. und frühen 20. Jahrhundert. Einige haben Hering sogar als “Vater des Muttertags” bezeichnet.

Der offizielle Muttertag entstand in den 1900er Jahren als Ergebnis der Bemühungen von Anna Jarvis, Tochter von Ann Reeves Jarvis.

Nachdem John Wanamaker, Inhaber eines Kaufhauses aus Philadelphia, finanzielle Unterstützung erhielt, organisierte sie im Mai 1908 die erste offizielle Feier zum Muttertag in einer Kirche in Grafton, West Virginia. Am selben Tag besuchten tausende Menschen einen Muttertag in einem der Einzelhandelsgeschäfte von Wanamaker in Philadelphia.

Nach dem Erfolg ihres ersten Muttertags beschloss Jarvis, die ihr ganzes Leben lang unverheiratet und kinderlos war, ihren Feiertag in den nationalen Kalender aufzunehmen. Mit dem Argument, dass die amerikanischen Feiertage auf männliche Errungenschaften ausgerichtet waren, begann sie eine umfangreiche Briefkampagne an Zeitungen und prominente Politiker und forderte die Verabschiedung eines besonderen Muttertags.

Im Jahr 1912 hatten viele Bundesstaaten, Städte und Kirchen den Muttertag als Jahresfeiertag angenommen, und Jarvis hatte die Internationale Vereinigung für den Muttertag gegründet, um ihre Sache zu fördern. Ihre Hartnäckigkeit zahlte sich 1914 aus, als Präsident Woodrow Wilson eine Maßnahme unterschrieb, die den zweiten Sonntag im Mai offiziell als Muttertag festlegte.

Jarvis Decries vermarktet den Muttertag

Anna Jarvis hatte den Muttertag ursprünglich als einen Tag der persönlichen Feier zwischen Müttern und Familien konzipiert. Ihre Version des Tages bestand darin, eine weiße Nelke als Abzeichen zu tragen, die Mutter zu besuchen oder Gottesdienste zu besuchen. Als jedoch der Muttertag zum Nationalfeiertag wurde, nutzten Floristen, Kartenfirmen und andere Händler die Popularität.

Während Jarvis ursprünglich mit der Blumenbranche zusammengearbeitet hatte, um den Bekanntheitsgrad des Muttertags zu erhöhen, war sie bis 1920 angewidert darüber, wie alles kommerzialisiert worden war. Sie verurteilte die Verwandlung äußerlich und drängte die Menschen dazu, den Kauf von Muttertagsblumen, -karten und -süßigkeiten zu stoppen.

Jarvis griff schließlich zu einer offenen Kampagne gegen Muttertags-Profiteure auf und sprach sich gegen Konditoren, Floristen und sogar Wohltätigkeitsorganisationen aus. Sie führte auch zahlreiche Klagen gegen Gruppen aus, die den Namen “Muttertag” verwendet hatten. Zum Zeitpunkt ihres Todes im Jahr 1948 hatte Jarvis den Feiertag völlig abgelehnt und sogar aktiv die Regierung dafür eingesetzt, dass er aus dem amerikanischen Kalender entfernt wurde.

Muttertag: so wird er in anderen Ländern gefeiert

Während Versionen des Muttertags weltweit gefeiert werden, variieren die Traditionen je nach Land. In Thailand beispielsweise wird der Muttertag immer im August an dem Geburtstag der derzeitigen Königin Sirikit gefeiert.

Eine andere Alternative zum Muttertag ist in Äthiopien zu finden, wo Familien jeden Herbst zusammenkommen, um Lieder zu singen und ein großes Fest zu feiern.

In den Vereinigten Staaten wird der Muttertag weiterhin gefeiert, indem Müttern und anderen Frauen Geschenke und Blumen geschenkt werden, und es ist zu einem der größten Feiertage für Konsumausgaben geworden. Familien feiern auch, indem sie Müttern einen Tag frei von Aktivitäten wie Kochen oder anderen Hausarbeiten geben.

Manchmal war der Muttertag auch ein Datum für politische oder feministische Anlässe. Im Jahr 1968 nutzte Coretta Scott King, die Ehefrau von Martin Luther King Jr., den Muttertag, um einen Marsch zur Unterstützung benachteiligter Frauen und Kinder zu veranstalten.

[*= Affiliate-Links]

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.