20 Jahre Gorillaz: Das hat die Band zu ihrem Jubiläum in Vorbereitung

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Es geschah vor 20 Jahren, am 26. März 2001: Vier Außenseiter fanden zusammen, veröffentlichten ihr selbstbetiteltes Debütalbum Gorillaz – und traten ihren Siegeszug als weltweit erfolgreichste virtuelle Band an.

Die von dem Musiker Damon Albarn und dem Künstler Jamie Hewlett erschaffene Band aus Sänger 2D, Bassist Murdoc Niccals, Schlagzeuger Russel Hobbs und dem japanischen Gitarren-Wunderkind Noodle wurde nach einer Kollision von Missgeschicken, Meetings und purem Glück gegründet, um mit ihrer lebhaften Vorgeschichte und bahnbrechenden virtuellen Wegen eine (damals noch) vordigitale Welt aufzumischen. Aus ihrem Headquarter, den Kong Studios im Westen Londons, stürzte sich die Band in ein Leben voll musikalischer Innovation und atemberaubend spannender Kollaborationen – eine Liste, die musikalische Legenden, schöpferische Genies und zukünftige Stars von Elton John bis Little SimzMF Doom bis Jean-Michel JarreGrace Jones bis slowthaiKali Uchis bis Sidiki Diabaté und so viele mehr umfasst.

Um zwei glorreiche Jahrzehnte Gorillaz gebührend zu feiern, wird in diesem Jahr eine brandneue G Foot-Kollektion veröffentlicht. Die eigene Bekleidungslinie wird im einzigartigen Stil der Gorillaz neu aufgelegt. Außerdem kann man sich auf eine Reihe von limitierten Toys und digitalen Sammlerstücken freuen, für die sich die Band erneut mit Superplastic zusammenschließt, um 2D, Murdoc, Noodle und Russel in all ihrer Vinyl-Pracht zu zeigen.

Im weiteren Verlauf des Jahres wird die Band zudem den ersten in einer Reihe von Album-Reissues veröffentlichen, die bereits mit Spannung erwartet werden. Los geht es mit „Gorillaz“, dem Studioalbum, mit dem alles begann. Der Dachboden der Kong Studios ist eine virtuelle Fundgrube von Gorillaz-Eintagsfliegen, eine riesige Keksdose mit frühen Ideen, tiefgehenden musikalischen Momenten, Demos, frühen Zeichnungen und nie zuvor gesehenen oder gehörten Gorillaz-Erinnerungen. Inspiriert von seiner Heldin Marie Kondo, wird Murdoc Niccals den Dachboden in Angriff nehmen – ein Unterfangen, das verspricht, mit einer ganz besonderen physischen Veröffentlichung voll gehobener Schätze die Herzen von Fans auf der ganzen Welt zum Leuchten zu bringen. Weitere Details folgen in Kürze.

Gorillaz haben bis heute sieben Alben veröffentlicht – Gorillaz (2001), Demon Days (2005), Plastic Beach (2010), The Fall (2011), Humanz (2017), The Now Now (2018) und Song Machine: Season One – Strange Timez (2020) – und sind ein wahrhaft globales Phänomen, das auf vollkommen neue, bahnbrechende Art erfolgreich wurde, von San Diego bis nach Syrien und von Montevideo bis nach Manchester durch die Welt tourte und zahlreiche Preise gewann, darunter die begehrte Jim Henson Creativity Honor.

Die ersten zwanzig Jahre der Gorillaz kannten kaum eine Atempause, hier sind einige der Highlights:

•          7 Alben
•          3 Compilation-Alben – G-Sides (2002), D-Sides (2007), The Singles Collection 2001-2011 (2011)
•          1 Remix-Album – Laika Come Home (2002)
•          43 Singles
•          3 DVDs – Phase One: Celebrity Take Down (2002), Demon Days Live (2006), Phase Two: Slowboat to Hades (2008)
•          2 Dokumentarfilme – „Bananaz“ (2009), „Reject False Icons“ (2019)
•          Über 175 Live-Shows in 35 Ländern (einschließlich Festivals) vor insgesamt über 3,4 Millionen Zuschauern
•          Das Debütalbum Gorillaz (2001) wurde in Großbritannien mit Dreifach-Platin ausgezeichnet (Gold in Deutschland)
•          Demon Days (2005) wurde in Großbritannien mit sechsfachem Platin ausgezeichnet (Platin in Deutschland)
•          Bis heute weltweit 24 Millionen verkaufte Platten
•          Bis heute 5 Milliarden globale Spotify-Streams
•          Auswahl der bisher gewonnenen Preise und Auszeichnungen: Grammy Award x 1; MTV Video Music Award x 2; NME Award x 1; MTV Europe
Music Award x 3; Billboard Video Music Award x 3; Brit Award x 1; Cannes Lions Festival of Creativity x 1; GAFFA Award (Dänemark) x 1; GQ Award x 1;
Q Award x 4; BT Music Digital Award x 4; UK Music Video Award x 1; Webby Award x 3; BIMA Award x 1; Clio Award x 1; Ivor Novello Award x 1; BMI London Award x 2
•          Nominiert für 11 Brit Awards und Gewinner als „Best British Group“ bei den Brit Awards 2018
•          Erste holografische Live-Performance bei den MTV Awards 2005 in Lissabon mit De La Soul, gefolgt von einer bahnbrechenden holografischen Live-Performance von Feel Good Inc. mit Madonna bei den Grammy Awards 2006
•          2 Bücher – Rise of the Ogre (2006) und Gorillaz Almanac (2020)
•          Escape to Plastic Beach Tour (2010) – die erste Welttournee der Gorillaz und zugleich die erste, bei der die Live-Band vor Publikum auftrat
•          Das von Hewlett inszenierte Musikvideo zu „Saturnz Barz (Spirit House)“ macht sich das 360-Grad-Videoformat von YouTube zunutze
•          2 Demon Dayz Musikfestivals (am 10. Juni 2017 im Dreamland, Margate im Oktober 2018 in Los Angeles)
•          Song Machine: Live From Kong – die drei verschiedenen Livestreams mit einer bahnbrechenden Mischung aus Animation und Live-Performance wurden im Dezember 2020 von über einer Million Zuschauern in mehr als 120 Ländern über verfolgt
•          Die Band wird vom Guinness Buch der Rekorde als der „Erfolgreichste Virtuelle Act“ auf dem Planeten geführt
•          2005 wurde die Jim Henson Creativity Honor an die Gorillaz verliehen, mit der eine neue kreative Stimme oder der einzigartige Ausdruck einer Idee gewürdigt wird

-Warner Music-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.