Live / Fotos: Wincent Weiss & LEA Butzbach 2019

Am 18.08.2019 war es endlich soweit und ich machte mich auf den Weg zum Wincent Weiss Konzert im Schlossbach in Butzbach. Der Einlass begann schon um 16 Uhr. Da das Wetter sehr warm war, war die Wartezeit bis zum ersten Konzert gar kein Problem. Das Konzert fand im Schlosspark in Butzbach statt. Es heißt nicht nur Schlosspark, es ist wirklich einer. Die Bühne stand direkt mitten drin. Die Konzertlocation war von dem Schloss umrandet. Dies ist wirklich eine besonders schöne Location. Obwohl heute sehr viele Fans vor Ort waren, kam es mir wie ein kleines gemütliches Konzert vor. Es gab einen Grill- und Pommesstand und mehrere Getränkestände. Die Stimmung war von Anfang an super und die Merchstände waren durchgängig von Fans besucht.

Da die Location mit einem Wellenbrecher getrennt wurde, hatten die Fans, welche am frühsten da waren, das Glück die „Erste-Welle-Bändchen“ zu ergattern. Aber auch hinter dem ersten Wellenbrecher, hatte man eine gute Sicht auf die Bühne. Alles war sehr gut organisiert und alles verlief mit sehr viel Freundlichkeit.

Jonny und Jakob haben die Bühne eröffnet. Die beiden Jungs sind bereits bekannt aus der TV-Show „The Voice Of Germany“. Die beiden sorgten von Anfang an für Stimmung. Jonny und Jakob singen deutsche Text, welche bestimmt einen kleinen Einfluss von der Musik von Wincent Weiss haben. Schön zu sehen, dass jungen Newcomer die Chance bekommen auf einem großen Konzert spielen zu können. Da Jonny und Jakob sehr gut bei dem Publikum ankamen, glaube ich, dass wir die Jungs noch öfters sehen werden.

Nach einer kleinen Umbaupause mit sehr viel trashiger Musik aus den 90ern fing das Konzert von Lea an. Ich habe mich so sehr auf sie gefreut. Man hört so oft Musik von Lea im Radio, aber ich habe sie noch nie live gesehen. Ihre Musik im Radio oder auf Spotify fand ich schon immer echt gut, allerdings sind die Lieder live noch viel besser. Lea ist eine großartige Künstlerin. Mit ihrer Stimme hat sie von der ersten Sekunde an überzeugt, obwohl das heute nicht ihr Tag sein sollte. Nach den ersten Liedern fiel allen eine große schwarze Wolke am Himmel auf, welche schnell zum Konzert rüber zog. Vom einen auf den anderen Moment gab es einen kurzen, heftigen Schauer. Das Konzert wurde kurz unterbrochen und Lea und ihre Band sind schnell von der Bühne und haben ihre Instrumente gerettet. Nur für das Keyboard von Lea gab es nach dem Regen leider keine Hilfe mehr. Nach 5 Minuten Pause wurde das Konzert weiter geführt. Der Regenschauer hat allerdings nicht die Stimmung trüben können. Lea war so begeistert, dass alle immer noch vor der Bühne standen und laut geklatscht haben, als sie die Bühne wieder betrat.

Lea hat auch für den emotionalsten Moment des Konzertes gesorgt. Bei dem Lied „Leiser“ hat sie ihr Mikrofon einem jungen Mädchen gegeben. Ich schätze das Mädchen auf 6 oder 7 Jahre alt und der Moment war so unglaublich emotional. Alle hatten Gänsehaut und ein Lächeln im Gesicht, als das kleine Mädchen perfekt den Text zu dem Lied gesungen hat. Bei der lockeren Stimmung auf dem Konzert hat Lea auch mal kurz den Text eines Liedes vergessen und eine Strophe zwei Mal singen wollen.

Das Konzert von Lea war einfach nur Emotionen pur. Ihre Musik und ihre Texte sind so authentisch, dass sich viele in ihrer Musik wieder finden. Durch die kleinen Patzer und den emotionalen Moment wirkte Lea super sympathisch und wir haben viel gelacht und mitgesungen.

Nach der sehr rockigen Umbaupause fing endlich das Konzert von Wincent Weiss an. Wincent begann das Konzert mit dem Lied „Kaum erwarten“. Die Begrüßung der Fans ist sehr ohrenbetäubend und in der Lautstärke habe ich dies noch nie bei einem anderen Künstler erlebt. Bei einem Auftritt von Wincent Weiss kann man sich auf nichts anderes konzentrieren, als auf ihn und seine Musik und wenn ich mich so umschaute ging es nicht nur mir so. Seine Lieder handeln viel von Liebe und mit dieser füllte sich auch die ganze Location. Besonders schön finde ich, dass Wincent vor jedem Lied uns die Geschichte der Entstehung des Liedes erzählt. Mir kommt es so vor, als wären wir alle seine Freunde und würdenmit ihm zusammen im Wohnzimmer sitzen, während er uns erzählt wie seine Lieder entstanden sind. In der Mitte seiner Sets gibt es immer einem kleinen Medley aus bekannten deutschen Liedern. Wincent singt Lieder wie: „Chöre“ von Mark Forster, „Vincent“ von Sarah Conner, aber auch „Holz“ von den 257ers oder „Cordula Grün“ von Josh. In dem Moment verwandelt sich das Konzert in eine riesen Party. Ich musste so viel lachen und hab bei allen Liedern natürlich lautstark mitgesungen. Man sieht Wincent an, dass ihm das Medley auch großen Spaß macht.

Wincent unterbrach das Konzert kurz um einen seiner Fans zum Geburtstag zu gratulieren und das ganze Publikum hat ein Geburtstagsständchen gesungen. Bei einem Lied kommt Wincent in die erste Reihe und lässt sich crowedsurfend von seinen Fans durch das Publikum tragen. Obwohl Wincent sehr bekannt ist, ist er dabei immer noch so Fan nah. Bei dem letzten Lied gab es ein großes Feuerwerk, welches mir nochmal Gänsehaut verpasst hat.

Der Konzerttag war einfach perfekt. Wir hatten –größentteils- gutes Wetter, die Lokation ist wunderschön und die Künstler haben super zusammen harmoniert und jeder der Künstler hat mir ein tolles Konzert geschenkt. Ich kann allen nur ans Herz legen Jonny und Jakob, Lea oder Wincent mal live zu besuchen.

0 Comments

Einen Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

©2019 Musikiathek - MI4X Music & IT Solutions UG (haftungsbeschränkt)

Datenschutzbestimmungen       Impressum

Log in with your credentials

Forgot your details?