Live / Fotos: Oomph! auf “Ritual”-Tour (Support: Nervenbeisser) – Live Music Hall Köln – 15.03.2019

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Oomph sorgen für ausverkaufte Clubs auf ihrer “Ritual-Tour” 2019

Oomph - Live Music Hall Köln - 15. März 2019 - 030 Musikiathek midRes

Oomph! stehen eigentlich nicht auf meiner normalen musikalischen Tagesordnung. Da eigentlich aus der Hardcoreszene kommend, wusste ich nicht genau, was mich erwartet. Aber was soll ich sagen? Ich wurde mal wieder eines Besseren belehrt. Ihre Fans wussten schon vorher, dass das Konzert eine Party werden wird. Da stört es die Meute auch nicht, dass sie eine gefühlte Ewigkeit in der Schlange beim Einlass warten müssen, bis sie in die Live Music Hall in Köln kommen – und das bei stürmischem Wind mit fiesem Regen. Den Opener machen Nervenbeisser, die anfangs noch vor einer etwas leeren Halle starten, da bedingt durch die kurze Zeit zwischen Einlass und Konzertbeginn noch nicht alle Fans drin sind. Es füllt sich und die Stimmung steigt. Nervenbeisser beweisen sich als würdigen Support.

Oomph! begeistern das Publikum live in Köln

Als die Hauptband des Abends die Bühne betritt, gehen die Hände der Menge in die Höhe und die Stimmung noch einmal mehr Richtung Party. So lassen sich die Jungs von Oomph! beim Reinlaufen einzeln vom Publikum feiern. Und das zu Recht. Man merkt schnell, dass die Mannen aus Braunschweig Bock auf das haben, was sie da auf der Bühne zeigen. Und das wirkt sich schnell auf die Zuschauer aus. Die Stimmung ist spätestens beim dritten Lied auf Hochtouren. Das Publikum singt ausgelassen mit. Die Setlist liest sich wie ein BestOf und lässt Fans jeder Generation auf ihre Kosten kommen.

Oomph - Live Music Hall Köln - 15. März 2019 - 005 Musikiathek midResDass das Konzert restlos ausverkauft ist, zeigt, dass Oomph! auf eine ordentliche Fanbase zählen können. Das bestätigt sich auch in der guten und ausgelassenen Stimmung, die ihren Höhepunkt gegen Ende bei “Augen auf” erreicht und bleibt, bis die letzten Töne erklungen sind. Zusammenfassend glaube ich, dass Oomph! nicht nur für eingefleischte Fans etwas ist, sondern für jeden, der sich ansatzweise der Darkszene zugehörig fühlt und Bock auf einen Abend mit gehöriger Partystimmung hat.

Fotos: KTD Photography Bericht: Christin

Alle Fotos unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung / kein Upload der Fotos ohne vorherige Nachfrage und anschließender Genehmigung!
Zum Kontaktformular (für Bands und redaktionelle Verwendung)

Studioalben von Oomph

  • 2019: Ritual
  • 2015: XXV
  • 2012: Des Wahnsinns fette Beute
  • 2008: Monster
  • 2006: GlaubeLiebeTod
  • 2004: Wahrheit oder Pflicht
  • 2001: Ego
  • 1999: Plastik
  • 1998: Unrein
  • 1996: Wunschkind
  • 1995: Defekt
  • 1994: Sperm
  • 1992: Oomph!
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.