Fair…rappt!-Abschlusskonzert mit HipHop-Crew „BSMG“ in der Weststadthalle Essen

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Ohne erhobenen Zeigefinger, ohne Kompromisse: Die HipHop-Crew „BSMG“ mit Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion steht am Samstag, 23. Februar 2019, zum „Fair…rappt!“-Abschlusskonzert der Jugendhilfe Essen auf der Bühne der Weststadthalle Essen, Thea-Leymann-Straße 23. Den Support machen unter anderem Haszcara, Schlakks, Die P., Canuto und King Lui.

Das Konzert bildet den runden Abschluss der siebten Auflage des HipHop-Projekts Fair…rappt!, das in diesem Jahr unter dem Motto „RapGlobal“ steht. Das Thema spiegelt sich im Sound wieder: BSMG („Brüder schaffen mehr gemeinsam“) fassen ihre afrikanischen Wurzeln, schaffen ein neues Selbstverständnis afro-europäischer Identität und decken schonungslos deutschen Alltagsrassismus auf. Dabei bleibt die Crew eine musikalische Bewegung: Jeder ist eingeladen mitzufeiern!
Feiern kann man BSMG vor allem live, denn mit Musa und Megaloh begegnen sich zwei gleichgesinnte MCs auf Augenhöhe, die sich gegenseitig mit Lines und Flows hochschaukeln. Dazu ballert Ghanaian Stallion die Beats raus.

Support: Haszcara und Schlakks
Mit Punchlines und Gesellschaftskritik, Turn-Up und Emotionalität, Wortwitz und Empowerment hat die Rapperin Haszcara ihr Publikum fest im Griff. An dieser MC kommt die HipHop-Szene spätestens seit ihrem Debüt-Album „Polaris“ nicht mehr vorbei und ihr Stern am Rap-Firmament leuchtet hell.
Der Dortmunder Schlakks bahnt sich seit einigen Jahren seinen Weg durch die musikalische Landschaft der Republik. Gemeinsam mit seinen Kompanions OPEK und Razzmatazz hat er unzählige Festivalbühnen und Clubs abgerissen. Mit „Indirekte Beleuchtung“ ist im September 2018 das dritte Album des Rappers erschienen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fair…rappt!-Abschlusskonzert: Weststadthalle Essen; 23.2.2019; 18 Uhr; VVK: 10 Euro, AK: 18 Euro; jh-essen.de; facebook.com/fairrappt

Hintergrund:
Mittels des Mediums Musik will das Projekt „Fair…rappt!“ der Jugendhilfe Essen junge Menschen für gesellschaftliche und politische Themen interessieren. Die Saison 2018/2019 zum Thema „RapGlobal“ startet am 19. Februar mit einer Fachtagung für Multiplikatoren. Am 21. Februar sehen Schulklassen ab Stufe 9 das Theaterstück „Jungfrau ohne Paradies“. Das Format „Politix 4.0“ am 22. Februar ist die etwas andere Podiumsdiskussion für die Klassen 9 und aufwärts: Rapper treffen auf Politiker!

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.