El Andaluz zeigen ihren MAGNUM DONG

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Es begab sich einst auf einem Wolfenbütteler Schulhofe im September des Jahres unseres Herren 2009, dass der damals noch junge Schulknabe Martin Laumeyer die Idee in den Sinn kam, eine Musikkapelle zu begründen. „Rockmusik soll erklingen und El Andaluz soll dieser Zusammenschluss junger Musiker heißen!“, verkündete Laumeyer vor der großen Menschenschar auf einem großen Steine stehend und auf eine Steintafel zeigend. Viele schreckten zurück, viele verleugneten gar die Existenz El Andaluz‘ und einige versuchten es, wacker der Herausforderung gerecht zu werden und für die Kapelle zu musizieren. Im Laufe der Jahre fanden sich dann drei mutige Burschen aus dem Wolfenbütteler Lande, die im neunten Jahre nach der Gründung sogar ins Hannoveraner Musikzentrum kamen, um den dortigen Heiden die frohe Botschaft von El Andaluz näher zu bringen: Der frohe Fraatz auch Justin genannt am Basse, der Minnesänger und Gitarrist Martin Laumeyer vom Lechlummer Walde und der Knappe Kilian Tieste vom großen Felde am Schlagzeuge. Fast elf Jahre ist es nun her, dass El Andaluz das Licht der Welt erblickte. Seitdem gibt es fünf musikalische Niederschriften der Jünger. Das neueste Werk mit dem Titel „Magnum Dong“ erschien jüngst am vierundzwanzigsten Tage des Aprils im Jahre 2020 n.Chr. in sämtlichen virtuellen musikalischen Publikationsstätten.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Musik von El Andaluz ist eine exquisite Mischung aus verschiedenen musikalischen Inhaltsstoffen: Der leicht prickelnde Blues, die herben Texte, der köstliche Rock aus dem üppigen Vorharzland und der charmante Witz werden mit handverlesenem Pop gepaart und durch einen süßen Riff im Abgange gekrönt. In der altehrwürdigen Klangmanufaktur El Andaluz wird auf frische, natürliche Produkte aus regionalem Anbau gesetzt. Seit 2009 ist ihr Hauptprodukt auf dem Markte und erfreut sich großer beliebtheit bei Jung und Alt. El Andaluz: Tradition in Handarbeit seit 1869.

Das neue Album von El Andaluz, Magnum Dong, präsentiert 13 neue Lieder in einem meist rockigen Gewand. Benannt nach einem bekannten Internet-Mem, werden hier Wortwitz und Ernsthaftigkeit der besungenen Themen geschickt miteinander kombiniert. Beeinflusst von VHS-Dating-Kassetten, Bob Dylan, Stadion-Rock der 80er, Humpelkatzen und echten Mordfällen, weist das Album eine schmackhafte Mischung aus vielen gänzlich verschiedenen Inspirationsquellen auf. So ist, wie bei einem Medizinschranke, für jeden etwas dabei: Schnulzen, Rockhymnen und sogar ein waschechter Postrock-Absacker. Erhältlich seit dem 24.04.2020 auf allen digitalen Musikplattformen Ihres Vertrauens.

Auf der folgenden Seite finden Sie eine Liste mit allen wichtigen Links: https://elandaluz.jimdofree.com/band/

Besucht El Andaluz im Netz:
Website: https://elandaluz.jimdofree.com/band/
Facebook: https://www.facebook.com/El-Andaluz-164437010233065/
Instagram: https://www.instagram.com/elandaluzband/
Youtube: https://www.youtube.com/user/FreedomForSouthPark

Wir sagen: “Stell dich, deine News und deine Musik der Musikiathek Community vor!”. Dieser Beitrag wurde im Rahmen unserer Corona-Aktion von den Künstlern/Bands selbst eingereicht. Du bist ebenfalls Künstler / in einer Band und möchtest hier kostenlos veröffentlicht werden? Das geht im Mitgliederbereich von Music-Basecamp.

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.