Deftones: “Black Stallion” ist da, begleitet von einem Video mit bisher unveröffentlichtem Video-Footage aus dem Jahr 2000

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Was lange währt, wird endlich gut: Deftones veröffentlichen heute “Black Stallion”, ein Album mit Remixen von Songs ihres Albums “White Pony” (2000). Damit setzt die Alternative-Metalband aus dem kalifornischen Sacramento einen Plan in die Tat um, den sie seit nicht weniger als 20 Jahren im Sinn hatte. Denn als Deftones seinerzeit ihr Album “White Pony” schrieben und aufnahmen – das 2001 einen Grammy in der Kategorie “Best Metal Performance” gewinnen sollte und längst als Klassiker gilt – wollten sie den ebenfalls aus aus Sacramento stammenden DJ Shadow (“Endtroducing….) das gesamte Album remixen lassen. Obwohl dieser Plan damals nicht zur Verwirklichung kam, blieb die Idee immer in ihren Köpfen – und kommt nun, zum 20-jährigen Jubiläums des Albums, zur Vollendung: heute erscheint das Alt-Metal-Opus “White Pony” als Neuauflage in Begleitung eines Remix-Albums. Zur Feier des Tages gibt es ein Musikvideo zu Tourists dubsteppigem Remix von “Change (In The House of Flies)”, das bisher unveröffentlichtes Video-Footage von Deftones aus dem Jahr 2000 bereithält – siehe unten.

“White Pony (20th Anniversary Edition)” erscheint in drei Formaten, die allesamt das Originalalbum plus Remixalbum enthalten. Die unterschiedlichen Formate sind: 2 CDs + digitaler Download (heute erhältlich), Limited Edition Deluxe Box Set (2 Doppel-LPs + 2 CDs) und Vinyl Box Set (2 Doppel-LPs) (erhältlich am 16. April).

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

“Black Stallion” hält eine eklektische Liste an Mitwirkenden bereit, die den weitreichenden Einfluss von White Pony quer durch die Genres Metal, Hip-Hop, Indie und Electro widerspiegelt. Zu den Remixern Zu den weiteren Remixern zählen Ikonen wie Robert Smith von The Cure, natürlich DJ Shadow, Mike Shinoda von Linkin Park, die Synthie-Pop-Querdenker Purity Ring, dazu kommen Genre-sprengende Schwergewichte wie die Dark-Pop-Lieblinge Phantogram, der elektronische Experimental-Experte Squarepusher, Beatbastler Clams Casino, der renommierte Musikproduzent Salva und Noise-Künstler Blanck Mass, um nur einige zu nennen.  “Black Stallion” bietet nicht nur einen frischen Blick auf ein Klassikeralbum, sondern ist auch der ultimative Beleg für Deftones’ beispiellos Genre-überspannenden Einfluss.

“Black Stallion” Tracklisting

1. Feiticeira (Clams Casino remix
2. Digital Bath (DJ Shadow remix)
3. Elite (Blanck Mass remix)
4. Rx Queen (Salva remix)
5. Street Carp (Phantogram remix)
6. Teenager (Robert Smith remix)
7. Knife Prty (Purity Ring remix)
8. Korea (Trevor Jackson remix)
9. Passenger (Mike Shinoda remix)
10. Change (In the House of Flies) (Tourist remix)
11. Pink Maggit (Squarepusher remix)
-Warner Music-

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.