In seinem neuen Song “Baby Steps” verarbeitet David Puentez ein sehr persönliches Thema

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Normalerweise macht David Puentez (Foto li.) als DJ und Producer das, was DJ und Producer in ihren Tracks gemeinhin tun: er liefert den Sound – in seinem Fall meist energiegeladene und melodische Dance-Tracks – und ein Gast-Artist erzählt dazu in den Lyrics eine Geschichte. Bei seiner neuen Single „Baby Steps“ ist alles ein wenig anders, denn „Baby Steps“ erzählt die persönliche Geschichte von David Puentez alias Benjamin Beyer und einem Elternteil, der heute nicht mehr in seinem Leben stattfindet.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bens Kindheit war gezeichnet von der Trennung seiner Eltern, die ihn ungewollt zum Druckmittel des andauernden Streits machten und ihn in seinen jungen Jahren viel zu früh auf sich allein stellten. Vor einigen Jahren brach Ben komplett mit seinem Vater und beschreibt seine Geschichte heute als Happy End. Den teils steinigen Weg bis dahin erzählt „Baby Steps“.

„Say did you really want the best for me? / Or did you care about yourself? / What does it take for your apology?”, verarbeitet Gastsänger Isaak Guderian Fragen, die David Puentez bis heute umtreiben. „Because of you I grew up way too soon / And I’m still cleaning up the mess / That night you drank too much you cut me loose”, reist er in Gedanken zurück an den Punkt, an dem Ben einen Schlussstrich zog.

Der daraus hervorgehende Bruch ist ein Befreiungsschlag, den auch die Produktion perfekt transportiert: die sanft pulsierende Melodie kippt in einen mächtigen Future-House-Beat, der sentimentale Vibe in der Strophe verwandelt sich im Refrain in die triumphale Feststellung: „I swear I never been better, the day that you left / Cut me deep, but I keep taking baby steps“.

Und viele Baby Steps können in der Summe große Sprünge ergeben, wie David Puentez‘ Erfahrung beweist. „Auch ohne meinen Vater bin ich heute zufrieden und erfolgreich“, wie er sagt.

Der Track entstand 2021 in einem Songwriting-Camp und folgt auf die Single „Outta Love“ und den jüngsten Remix von James Blunts Song „Love Under Pressure“, mit dem David Puentez einmal mehr zeigte, wieso zuvor schon Namen wie Post Malone und Tiesto, Axwell Λ Ingrosso, Rita Ora, Jonas Blue, Galantis, Flo Rida, Showtek, Kid Ink, HUGEL und Tujamo und Regard seine Remix-Künste anfragten.

Auch das offizielle Musikvideo zu „Baby Steps“ nimmt die Geschichte des Songs auf.
-Warner Music-

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Keine News mehr verapassen