Bilderklau: Die 10 häufigsten Reaktionen von Bands

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Braucht der Fotograf das Bild noch oder kann das auf unsere Seite?Band XY

Das Thema Urheberrecht, ein leidiges Thema. Das Internet ist mittlerweile zu einem großen Wühltisch geworden, bei dem viele meinen, sich einfach überall bedienen zu können. Leider! Fotos zu nutzen, für die man keine Nutzungsrechte beim Urheber eingeholt hat, ist ein absolutes No Go und kann sogar richtig teuer werden. Von den betroffenen Bands erhält man teilweise die skurrilsten Ausreden und trifft auf völliges Unverständnis – was natürlich nichts an der Urheberrechtsverletzung ändert. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an diejenigen Bands raus, die vorher anfragen und sich dann an das halten, was abgeklärt wurde.

Aber das ist doch wirklich manchmal wie verhext – da hat uns der Taxifahrer tatsächlich doof angeschaut, als wir heute kostenlos nach Hause fahren wollten. Er musste doch sowieso in die gleiche Richtung fahren. Gibt es denn heutzutage gar nichts mehr umsonst? So oder so ähnlich denken wohl einige Bands (einige, nicht alle!) .

Das haben wir zum Anlass genommen, für euch mal die häufigsten Ausreden zu sammeln.

Ein ernstes Thema auf teilweise witzige Art interpretiert. Viel Spaß beim Lesen! 🙂

Bilderklau: Die 10 häufigsten Reaktionen von Bands

1 ► Die Schuld auf andere schieben

“Das war mein Praktikant / Social Media Manager!”
“Ich habe das Bild von jemandem geschickt bekommen! Der hat mir nicht Bescheid gesagt, dass ich das nicht nutzen darf.”

Gedankengang Fotograf: Wenn das so ist… Der arme Praktikant. Der darf das natürlich… Sorry, dass ich euch angeschrieben habe!

2 ► Sich überrascht und unwissend stellen

“Was? Wieso darf ich das Bild nicht einfach so verwenden? ”
“Ich wusste nicht, dass ich das Foto nicht nutzen darf? ”
“Urheberrecht? Noch nie von gehört. ”

Gedankengang Fotograf: Wie oft muss man diese Frage eigentlich üben, um sie authentisch rüberzubringen?

3 ► Darauf beharren, dass man das Bild nutzen darf

“Ich bin doch auf dem Bild zu sehen also darf ich es auch nutzen. Aber danke für die geilen Fotos.”

Gedankengang Fotograf: Ok, wohin darf ich die Rechnung für die Nutzung der “geilen Fotos” schicken?

4 ► Die Vorteile des Fotografen betonen

“Ist doch gute Werbung für euch.”

Gedankengang Fotograf: Cool, dann kommt doch morgen direkt zu meiner Gartenparty. Da kommen auch ein paar Freunde von mir und die hören euch dann – ist ja gute Werbung für euch! 

5 ► …Aber die anderen…!

“Bei Fotograf xy darf ich das aber. ”
“Andere nutzen die Bilder auch einfach so.”
“Stellt euch nicht so an. Bisher hat sich noch niemand beschwert. ”

Gedankengang Fotograf: Andere nehmen aber auch Kontakt auf, um die Nutzungsrechte zu klären. 

6 ► Kurze Antwort nach mehreren Tagen

“Habe das Foto gelöscht.” (Nachdem es unzählige Menschen ohne Urhebernachweis gesehen und weiterverbreitet haben)
“Habe dich nun als Urheber angegeben. ”

Gedankengang Fotograf: Das ist so lieb von dir, danke. Dann sehen es wenigstens noch die nächsten 5 Menschen, die sich das Foto im Nachhinein ansehen… die tausenden Menschen davor sind ja nicht so wichtig.

7 ► Beim abgeschnittenen Wasserzeichen

“Sorry, das Problem liegt beim Format von Instagram!”
“Facebook macht das beim Profilbild halt so!”

Gedankengang Fotograf: Musst du gucken Internet für Lösung oder du musst fragen mich um Hilfe!

8 ► Der “wenn ich ein wenig rumschleime, werden die schon nichts mehr sagen”-Typ

“Oh Woooooow, das Foto ist von dir? ♥ Das Bild ist mega geil. Du bist der BESTE Fotograf der Welt ♥ :-* Mir sind die Fotos schon von Anfang an aufgefallen. Vielen vielen Dank, dass du da warst. Die Fotos sind einfach der Hammer geworden! Ich hoffe du kommst bald wieder zu uns. Dann lade ich dich auf ein Bier ein. Und nimm deine Cam mit, ok? ♥”

Gedankengang Fotograf: Ich kann leider nicht, mein Kalender ist voll. Hab für die kommende Woche schon 10 Einladungen von Bands auf ein Bier bekommen!

9 ► Die “harte Nuss” antwortet einfach so lange wie möglich nicht



und reagiert nicht auf Folgenachrichten / Mails etc.

10 ► Frage nach dem Freundschaftspreis

“Oh sorry, was willst du im Gegenzug für die Bilder? Kannst du uns ‘nen Freundschaftspreis machen?” (Man war zum ersten Mal auf dem Konzert und kennt sich nicht)

Gedankengang Fotograf: Klar! Bei Freunden gehen wir davon aus, dass sie sich solidarisch zeigen und mehr zahlen, als auf der Rechnung steht.

 

Auch wenn man nicht aktiv danach sucht (wobei immer mehr Fotografen aktiv nach Urheberrechtsverstößen suchen) – irgendwann findet man im Internet seine Fotos, die unrechtmäßig genutzt werden – sie fliegen einem manchmal einfach so zu oder man wird von aufmerksamen Fans informiert. Wer sich an das Urheberrecht hält und vorher mit dem Rechteinhaber klärt, ob und zu welchen Bedingungen das Foto genutzt werden darf, erspart sich selbst viel Zeit, Ärger und unnötige Kosten.

Fragen kostet nichts 🙂

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.