Beyonce stellt Rekord bei Grammy-Nominierungen auf

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest
Unsplash / Emily Bauman

Bei den Nominierungen der Grammy Awards für 2021 ist ein schon länger bekannter Name in großem Ausmaß vertreten. Die Soul- und RnB-Diva Beyonce Knowles hat dieses Jahr kein reguläres Album auf den Markt gebracht – aus diesem Grund wird es vielerorts durchaus als bemerkenswert angesehen, dass sie insgesamt neun Nominierungen einheimsen konnte. Dabei liegt sie vor weiteren Spitzenreiterinnen wie Taylor Swift und Dua Lipa, die jeweils sechs Nominierungen geschafft haben.

Mit diesen Zahlen stellt die Texanerin nicht nur bei der kommenden Preisverleihung einen Rekord auf. Die 39-Jährige, die in ihrer Karriere auch schon vor dem Greenscreen bzw. der Filmkamera stand, zeigt, dass sie auch in ihrer Hauptdisziplin noch lange nicht zum alten Eisen gehört. Insgesamt erhöht die Sängerin ihre gesamten Grammy-Nominierungen auf satte 79 Stück – keine andere Musikerin hat jemals so viele Berücksichtigungen erhalten. Schafft Beyonce alle neun Siege in den acht nominierten Kategorien kann sie mit insgesamt 33 gesammelten Grammys im Laufe der Karriere für neue Rekorde sorgen.

Unter den insgesamt 83 Kategorien, zu denen auch Preise wie das beste mexikanische Album, die beste Kammermusik oder das beste christliche Album zählen, ist die Wahl-New-Yorkerin in den Hauptkategorien angesiedelt. Gleich vier Nominierungen wurden ihrer Single “Black Parade” zuteil – der beste RnB-Song, die beste RnB-Aufnahme, Song des Jahres und die Höchstdisziplin “Aufnahme des Jahres” hat jenen Song als möglichen Gewinner aufgelistet. In der letzten Kategorie ist Beyonce sogar doppelt vertreten – beim Song “Savage” von Megan Thee Stallion wurde sie als Gastsängerin engagiert. Jener Song ist außerdem in zwei weiteren Kategorien in des Rap-Genres in der engeren Auswahl. Der Song sorgte für ein besonderes Echo, da er im Sommer während jener Zeit der schier endlosen Proteste gegen Polizeigewalt in den USA veröffentlicht wurde.

Auch mit visuellen Elementen könnte sich Beyonce im Januar erneut zu den Gewinnern des prestigeträchtigen Musikpreises zählen. Der Film “Black Is King” gehört ebenfalls zu den Nominierungen der Kategorie “Bester Musikfilm”. Das Musikvideo zu ihrem Song “Brown Skin Girl” könnte zusätzlich als das Beste Musikvideo des Jahres ausgezeichnet werden.

Zu den größten Konkurrentinnen der Soul-Diva gehört naturgemäß auch Taylor Swift. Sie zählt bereits 10 Grammys zu ihrem Eigentum und sorgt mit ihrem aktuellen Album “Folklore” für Aufsehen. In der Kategorie Song des Jahres steht sie sogar in direkter Konkurrenz mit Beyonce. Eine weitere Nominierung erhielt Swift auch für den Song “Beautiful Ghosts” – und das obwohl er zum Soundtrack des eher missglückten Films “Cats” gehört. Die Sängerin aus Pennsylvania könnte auch den Preis für das “Album des Jahres” gewinnen – gelingt dies, wäre sie die erste Musikerin, die jenen Preis dreimal für sich behaupten konnte.

Eine weitere sechsfach Nominierte hat noch deutlich weniger Erfahrung im Musikgeschäft als Beyonce und Taylor Swift. Die Britin Dua Lipa gewann bereits 2019 die Auszeichnung als beste neue Künstlerin und ist dieses Jahr dreimal für ihren Song “Don’t Start Me Now” nominiert.

 

 

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.