Live / Fotos: Backyard Babies – Live Music Hall Köln – 25.01.2020

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

The Wildhearts, The Bones und Backyard Babies in der Live Music Hall Köln: Am 25.01.2020 habe ich eine kleine Zeitreise in die Vergangenheit gemacht.

Das Konzert war für mich aus zwei Gründen eine Reise in die Vergangenheit. Zum Einen habe ich vor 10 bis 15 Jahren sehr viel Rockmusik á la Backyard Babies gehört und freue mich jedes Mal, wenn ich echte Rock-Konzerte besuchen darf. Zum Anderen waren wir vor etwa einem Jahr auch schon bei einem Konzert von den Backyard Babies und The Bones.

Die Vorband The Wildhearts aus England haben an diesem Abend mit lauter Rockmusik, der man den Punk-Einfluss deutlich anhört, den Anfang gemacht. Das Publikum hörte sich die Band trotz eher mäßigem Sound gerne an, auch wenn noch nicht wirklich viel Stimmung aufkommen wollte. Der Sänger hat von der Bühne aus sogar ein paar Fans in The Wildhears-T-Shirts ausmachen können. Mich zog es dann, vielleicht auch aufgrund des Sounds, in die Nähe des Technikers, da man dort dann immer noch den besten Sound hat. Immerhin steht der Techniker dann an seinem Pult und möchte dort auch selbst einen möglichst guten Sound hören.

The Bones by Lena Vinyl

Nachdem The Wildhearts ihre Show beendet haben, konnte ich, immer noch neben dem Techniker stehend, sehen, wie dieser einen Zettel für die folgende Band auf das Mischpult gelegt hat. „NOT LOUDER“ stand da in großen Buchstaben geschrieben. Bei einem kurzen Line-Check wurde aber schon bei den ersten Tönen klar, dass The Bones deutlich lauter sein werden als The Wildhearts. Aber ist es nicht auch genau diese rebellische Einstellung, die man an Rock-Musik so liebt 😉 Generell haben The Bones viel mehr Power auf die Bühne gebracht und eine richtig coole Rock-Show abgeliefert. Ein paar technische Probleme von Marcus „Boner“ Petersson wurden gekonnt von Beef Bonanza überbrückt, indem er das Publikum animiert hat. „It’s good to be on tour with The Wildhearts and the Backyard Babies. Greetings to those motherfuckers!“

Auch später wurde das Publikum immer wieder in die Show mit einbezogen.„ It’s your fucking turn to sing to us right now!“ Eine weitere Showeinlage hat das Publikum entweder akustisch nicht wahrgenommen oder einfach nicht gemocht. Mitten in einem Song haben The Bones „Wahnsinn“ von Wolfgang Petry angestimmt. Leider haben die Zuschauer nur verhalten oder garnicht mitgesungen. Ich fand es trotzdem lustig 🙂

Backyard Babies by Lena Vinyl

Nach einer kurzen Umbaupause kamen dann die Headliner des Abends, die Backyard Babies, auf die Bühne. Mit Blaulicht und viel Power legen die Babies direkt richtig los! Beim Song „Shovin’ Rocks“ vom aktuellsten Album durfte das Publikum dann zum ersten Mal laut mitsingen. Kein Problem für die Kölner Zuschauer, sind sie doch mittlerweile richtig gut aufgewärmt. Auch Andi Nero, der Bassist von The Bones, steht während des Konzertes neben der Bühne und guckt sich die Show an. Man merkt einfach, dass alle Bands an diesem Abend richtig viel Spaß haben.

Die Backyard Babies spielen eine abwechslungsreiche Show, bei der auch die E-Gitarren für ein paar ruhigere Songs durch Akustikgitarre ersetzt werden. Der schon erwähnte Spielspaß zeigt sich am Ende des Konzertes nochmal. Zunächst spielen die Backyard Babies 5! – in Worten „fünf“ – Zugaben. Und auch als der Rest der Band schon hinter der Bühne ist, bleibt Nicke Borg noch eine Zeit lang auf der Bühne stehen und genießt die Atmosphäre.

Die Backyard Babies lieben Live-Musik und das hört und sieht man bei den Konzerten! Nachdem ich die Backyard Babies letztes Jahr schon in Düsseldorf gesehen habe, hatte ich mich auf das Konzert in Köln gefreut und wurde nicht enttäuscht. Einfach eine grandiose Live-Band!

Bericht: Pablo Poch Parramon, Fotos: Lena Vinyl
Alle Fotos unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Keine Nutzung / kein Upload der Fotos ohne vorherige Nachfrage und anschließender Genehmigung!
Zum Kontaktformular (für Bands und redaktionelle Verwendung)

Keine News mehr verapassen

Share this post with your friends

Share on facebook
Share on twitter
Share on pinterest

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.